Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_7e49475a04135d6dcf46e15c35e2e90c, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/amelie-ammon
 

Endlich Zeit fuer den Blog

03.October 2012 - Cairns


Heute regnet es schon den ganzen Tag, wir sind mittlerweile im zweiten Hostel eingecheckt (4 Bettzimmer OHNE Fenster, kaputter Klimaanlage ueber MEINEM KOPF aber mit Fan (Ventilator)). Toiletten und Duschen sind ok... sauber ist was anderes aber das ist normal in australischen Hostels^^ Die kueche ist etwas duerftig eingerichtet (Toaster, Mikro, Wasserkocher, Toepfe aber kein Besteck/Tassen/Teller ect). Aber deswegen waren wir ja gestern eingkaufen.... nachdem ich gerochen hab wie das geschirr und die kuechenhandtuecher und die schwaemme und alles im andere hostel gestunken haben .... hab festgestellt: eine rundbuerste ist ohne foehn ziemlich ueberfluessig. deshalb werde ich gleich an ganzes paket an ueberfluessigen sachen zureck nach deutschland schicken, damit ich platz fuer die neuen sachen hab :) achja: EIN KOFFER WARE DOCH PRAKTISCHER GEWESEN! Eine von vielen Erkenntnissen hier =D So nun zu unseren Erlebnissen: Die ersten knapp 2 WOchen bei meinem Grosscousin waren... interessant und haben einen nervlich an die grenzen gebracht. Man muss dazu sagen mein cousin is um die 60, in Rente, und war frueher mal maskenbildner in allen moeglichen theatern dieser welt! naja wir mussten uns ziemlich anpassen und es gab tausend regeln... aber es war sauber und hell :) in den hostels kommt man sich immer ein bisschen wie in der abtsellkammer oder im gefaengnis vor. haben mit meinem cousin und auch allein schon einige ausfluege gemacht. So zum Beispiel in die Umgebung von Cairns... zum Lake Barrine (Vulkansee), Coffee Works (wird hier genauso wie schwarzer tee angebaut), zum Fig tree in kuranda, nach Palm Cove und Port Douglas. Ausserdem sind wir durch Yungaberra gefahren. Das sieht aus wie ein kleines stadtchen ausm western film :) wir haben schon frische lady finger bananas gegessen (besonders suess), und alles was hier sonst so angebaut wird. Aber ganz erhlich: schmeckt fast wie in deutschland :) einige dinge sind hier dennoch gewohnungsbeduerftig, z.b. gehen die tuerschloesser alle in die entgegen gesetzte richtung auf... check ich wahrscheinlich nie =D und a propos: ja ich bin hier genauso tollpatschig wie in deutschland ;) wir waren auch schon auf jobsuche.. haben viele viele cvs verteilt und auch schon in restaurants probe gearbeitet, aber haben noch keine zusagen bekommen... allerdings schwindet unser geld nur so dahin. AH JA: am riff schnorcheln waren wir auch schon :) fuer unschlagbare 95 dollar inkl. ausruestung und lunch :) und sonnenbrand... inzwischen fast schon fester begleiter von sonja. Also ICH creme mich ja immer doppelt und dreifach ein :) also bilder folgen... ansonsten schaut euch alles bei Facebook an. Machts gut :-*