Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_b93117d5672e57671815920a5f90e3c4, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/andyaus
 

Besuch

23.April 2012 - Sydney


He Ho liebe Leute, jajaja aus den ?in den nächsten paar Tagen ist jetzt doch ?in den nächsten Wochen geworden. Sei es wie es mag, fangen wir an mit der Aktualisierung des Kapitels ?Reiseführer? an.
Wo waren wir beim letzten Mal, ach ja Sydney und das Warten auf Eva und Eggi. Am Freitag dem 30.3 hieß es für mich früh aufstehen und ab zum Flughafen, dort angekommen durfte ich erst mal feststellen dass der Flug mit 1.5 Stunden flog. Somit hielt ich noch ein kleines Nickerchen am Flughafen bevor der Flieger dann endlich landete. Nach überschwänglichen Begrüßungen machten wir uns auf ins Hostel um dort erst mal das Gepäck los zu werden und den gerade Angekommenen eine Dusche nach dem extrem langen Flug zu ermöglichen.
Obwohl müde war der Schlaf erst einmal untersagt um den Jetlag nicht allzu schlimm werden zu lassen. Also gings gleich los in die Stadt. Über Darling Harbour, Hydepark, St. Marys Cathedreal und Botanischen Garten machten wir unseren Weg zum Opernhaus und zur Harbour Bridge. Dort nach dem üblichen Geknipse gönnten wir uns erst einmal einen Kaffee unter der Brücke. Nach dem letztendlich doch einigen Stunden Laufen machten wir uns auf den Weg zurück zum Bahnhof wo sich unser Hostel befand.
Ich hatte noch einen Tagesausflug in die Blue Mountains zum Wandern geplant, welchen ich aber vom Wetter abhängig machte (als ich das erste Mal da war, war das Wetter ja ziemlich bescheiden), da das Wetter dann am Samstag ziemlich Spitze war fiel unsere Wahl auf diesen. Mit dem 10 Uhr Zug ging es also dann 2 Stunden nach Westen in die Blauen Berge nach Katoomba. Der Wetterbericht hatte nicht gelogen, geniales Wetter. Unser erster Walk führte uns zum Echopoint und von dort zu den nahe gelegenen Three Sisters, einer sehr hübschen Steinformation zu deren Basis man nur über eine wirklich haarsträubend steile Treppe kommt. Nach dem genauso kniffligen Aufstieg machten wir uns wieder auf den Weg zurück nach Katoomba um von dort noch ein bisschen ins Tal hinab zu steigen und von dort die Wasserfälle die Klippen hinunter stürzen zu sehen. Danach gings wieder zurück zum in die Stadt zum Bahnhof und von dort zurück nach Sydney.
Der letzte Tag in der größten Stadt Australiens wurde eher locker verbracht, am Nachmittag machten wir einen entspannten Spaziergang durch die Stadt, unter anderem auch über die Harbour Bridge. Der Abend endete, dem Jetlag geschuldet, auch wieder Recht bald. Das war aber in Ordnung da das Wetter sowieso im Umbruch war und es am späten Nachmittag das regnen begonnen hatte.
Am nächsten Tag sollte es sowieso bald weiter Richtung Süden nach Narooma gehen, von daher lesen Sie weiter in Narooma.