Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_f787c0f7d23c2e676ce7a8ea4da34ddc, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/annali
 

Bulaaaa Fiji!

07.May 2012 - Suva


Wie gemein - diese Karte ist die einzige, auf der man Fiji sehen kann. Da koennt ihr jetzt gar nicht sehen, wohin genau ich reise :(

Bula ihr Lieben!
Ich hoffe, euch allen geht es gut, da druueeben!
Ich hab grad mal ganz lieb gefragt, ob ich kurz an Anjas PC kann, um Mama was zum Muttertag zu schicken, und nutze die Moeglichkeit gleich mal, um euch allen was Laengeres zu schreiben!
Also - mir geht es super! Es hat ein paar Tage gedauert, aber ich fuehle mich jetzt so richtig wohl! Schon allein der Unterschied zwischen Australien und Fiji waere eine Wahnsinnsumstellung gewesen, aber dazu kamen eben noch die Unterkunftsunterschiede, vom blitzblanken Traumhaus in Broome zu Schmuddelhuettchen in Suva.
Das war irgendwie einfach so doll, dass ich erstmal auf Blockade gemacht habe und dann war der Gestank gleich noch fuenf mal schlimmer und es hat gleich ueberall gejuckt, wenn man die Ameisen durch sein Bett und ueber seinen Essensteller krabbeln sieht.
Aber man gewoehnt sich tatsaechlich an alles, und anchdem ich nun endlich mehr von Suva gesehen habe, ist mir auch klar, dass das hier ein Traumhaus ist, wenn man es mit anderen in Suva vergleicht.
Und es ist toll, der Ausblick ist der Wahnsinn, drei von vier Seiten sind Meer!
Wie gesagt, hab ich irgendwie am Anfang gleich zugemacht und das gar nicht so richtig realisiert.
Anja und Michael wohnen hier mit ihren Kindern Benji (4), Talei (6), Robin (11) und der adoptierten, fijianischen Alisi (16).

Der Waldorf Kindergarten ist eifnach nur wunderschoen, natuerlich krabbeln auch hier die Ameisen munter und in Scharen durchs ganze Haus, aber das Haus an sich ist wirklich wunderschoen. Und von meinen Mitarbeitern und den Kindern brauch ich gar nicht erst anzufangen. Alle einfach nur wundervoll!
Die Kinder kommen von ueberall - es gibt tatsaechlich ein paar Deutsche, leider wenige fijianische Kinder, und wenn dann sind es Kinder der Mitarbeiter , indische, neuseelaendische, australische, hollaendische....
Sie sprechen alle super Englisch, und das macht mich so richtig gluecklich, es ist so toll, wenn Kinder mit zwei Sprachen aufwachsen!
Die Mitarbeiterinnen sind alles tolle Frauen, Anja, bei der ich wohne, fuenf fijianische Frauen und eine indische, aber hier geboren.
Der Kindergarten ist absolut Waldorf, ich erkenne so viele Sachen wieder, das sit schon ein bisschen verrueckt, exakt die gleichen gestrickten Kaetzchen und Laemmchen und Lieder, nur auf Englisch... Schon ein bisschen komisch, so am anderen Ende der Welt, aber toll!
Leider habe ich meist so richtige Aufgaben, habe vor kurzem das komplette Buero in ein anderes Zimmer verlegt, Regale auseinander- und wieder zusammengebaut, Buchhaltung.. Das finde ich schade, ich haette lieber mehr mit den Kindern zu tun, auch wenn sie mir oft helfen und zB. statt den Boden die Waende staubsaugen! :D
Allerdings sind heute zwei Erzieherinnen krank geworden und ich werd morgen mal so richtig bei den Kindern helfen :) Ich bin uebrigens Miss Leo :D
Ich muss schon sagen, dass ich sehr viel arbeite, taeglich von Anfang bis Ende, also ca. 7.30 bis 4.30. Ich arbeite zwar nicht durchgaengig, aber schon den Grossteil der Zeit. Das ist ganz schoen viel fuer Unterkunft und Essen, man sagt eigentlich ca. 3 Stundne taeglich.
Aber ich sehe es als Erfahrung oder auch als Praktikum an und bin ja auch gerne im Kindergarten.

Einen grossen Beitrag zu meinem erreichten Wohlbefinden spielen die Leute, die ich hier nun kennen gelernt habe. Ja, sie sind so unglaublich freudnlich, wie man sagt!! Und es ist ganz anders, als in Australien. Sie sagen nicht Danke oder laecheln, wenn der Busfahrer das Rueckgeld gibt, aber wenn man sie naeher kennen lernt, sind sie sooo warmherzig! Also nicht dieses oberflaechliche Freundlichsein, obwohl man sich gar nicht kennt.
Nochmal eine Umstellung! :D
Am Freitag hat mich die eine juengere Erzieherin mit aufs 'Showcase' genommen, eine Art Rummel und Markt in einem, und es war toll. Ich war fast die einzige Weisse, wie immer. Suva ist sehr regnerisch, daher sind hier kaum Touris. Es war ein toller Abend!
Am Samstag war ich dann mit zwei der Kiddies auf dem 'Funday' der International School, auf die die anderen beiden Kiddis gehen. Wir haben uns dort mit einer anderen, auch wieder tollen, deutschen Mama getroffen, die ihre Kleine dabei hatte.
Es war ein toller Tag, wir haben usn die Gesichter bemalen lassen und waren in einer Zaubershow und so weiter... Leider ist der Kleinste, der vierjaehrige Benji, seeeehr weinerlich und vertrauemt, man kann ihn wirklich, nciht uebertrieben, nicht eine Minute aus den Augen lassen, er bleibt ueberall stehen oder rennt weg, weil er was Spannendes gesehen hat und hoert absolut nicht.
Das war ziemlich anstrengend, aber trotzdem wie gesagt ein sehr schoener Tag. Mit der Mutti, Sirrka, verstehe ich mich auch super, und wir wollen noch oefter was unternehmen.
Heute, am Sonntag, war ich dann tatsaechlich in einem Village, allerdings noch in Suva.
Der Caretaker des Kindergartens, Joe, ist absolut lieb und hat mich eingeladen. Er kam mich abholen und Talei ist spontan mitgekommen. Wir sind also in sein Doerfchen gegangen und viele seiner Verwandten waren da. Und das war einfach nur der interessanteste, tollste Tag in Fiji fuer mich! Der Einblick in dieses andere Leben war der Wahsninn!
Sie wohnen in einem total simplen Wellblechhaeuschen, vollgehaengt mit Tuechern, haben aber sogar Strom und Wasser, und sogar einen Fernseher, das hier ist hier glaube ich wirklich schon eine gehobene Stufe.
Wie ich behandelt wurde, war unglaublich. Heute ist Mother's Day und sie haben sich sooo oft bedankt, dass ich diesen besonderen Tag mit ihnen verbracht habe.
Wir haben gegessen, die Soehne haben gekocht, sie waeren heute die girls! :D
Vor dem Essen wurde gesungen, gebetet, und Sam Junior hat eine fast-schon-Rede fuer mich gehalten, sie seien so froh, dass ich hier bin, sie hoffen, mir schmenkt das Essen, sie entschuldigen sich, wenn ich mein Essen von zu Hause vermissen wuerde... Einfach unglaublich, ich war doch diejenige, die sich ohne Ende bedanken muesste!
Diesen Tag in Worte zu fassen, zu beschreiben, ist gar nicht moeglich. Die Gesaenge, diese Dankbarkeit, diese Menschen, sie sind so wundervoll! Der Abschied hat so lange gedauert, sie haben wieder gesungen, gebetet, ich habe immer nur meinen Namen verstanden, sie hoffen so sehr, mich noch einmal zu sehen (hab gleich die Einladung fuer den naechsten Sonntag), und noch ganz oft Vinaka (Danke), dass ich sie besucht habe.
Es war unglaublich. Ich bin so gluecklich, diese Erfahrung gemacht zu haben!!
Woche 1 ist nun grade mal vorbei und ich bin schon so unglaublich froh, hier gewesen zu sein. Drei Wochen liegen noch vor mir, auf die ich mich wahsninnig freue. Ich hoffe nur, dass es endlich aufhoert, zu regnen, das Wetter ist wirklich nciht schoen :(
Ich schicke euch ganz liebe Gruesse aus dem wunderschoenen Fiji!!
Eure Anna