Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_1677cf706400b735a5b136d44dc173b0, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/arno
 

Von den blauen Bergen kommen wir...

16.February 2009 - Blue Mountains


Also nun die komplette Geschichte mit meinem bockigen Auto.
Nach einer 5 taegigen Suche, mehr mals "Leider-etwas-zu-spaet-angerufen" Antworten, hatte ich am Sonntag Abend dann meine erste Probefahrt mit ihm. Alles machte einen super Eindruck, auch der Verkauefer Torsten (nein kein Deutscher, sondern Mitte 50, Sportfotograf) also direkt zuschlagen bevor auch der wieder weg ist. Das beste, er war nicht nur der billigste Wagen von allen anderen, nein er laeuft auch noch mit Autogas, dass hier irgendwo zwischen 38 Cent und 80 Cent der Liter schwankt. Zum Vergleich Bezin zwischen 1,10 und 1,20. Also immer noch billiger.
Montag frueh dann also auf zur Bank Geld holen, zum austrlaischen Verkehrsamt (wo man alles an Papieren von mir sehen wollte, nur nicht meinen Fuehrerschein) und innerhalb von einer halben Stunden hatte das Auto den Besitzer gewechselt.
20 Kilometer (auf der, nach Aussage von Torsten, staerkst befahrsten Strasse Australien) ging ihm dann die Lichter aus.
Gott sein Dank hat ein Anruf bei Torsten genuegt und er kam von seinem Job um uns von der Strasse zu schleppen und uns zu einer Werkstatt zu bringen. Die stellt dann fest, dass die Lichtmaschine kaputt ist, dass die aber morgen ausgewechselt sei. Fuer weitere 400 A$. Also noch eine Nacht mehr in Sydney.
Am Dienstag ging es dann endlich los in die BLue Mountains. Noch einen Umweg ueber Ikea, um sich seinen Hausrat zu zu legen und schon waren wir in den Blue Mountains.
Wir? Ich und Melanie. Habe sie in Bundaberg kennen gelernt, in Syndey Neujahr wieder getroffen und dann beschlossen was zusammen zu reisen.
Aber wieder zurueck zum Auto. In den Blue Mountains an einer Ampel, natuerlich schoen am Abhang, ist er wieder ausgeangen.
5 Minuten die Welt verfluchen, den Berg runter rollen, "parken", es sich auf den Vordersitzten gemuetlich machen und mit dem Trinken anfangen.
Am naechsten Morgen dann 2 Studen die Batterie aufladen, zitternd und entnervt nach Syndey zurueck fahren und sich in der Werkstatt den alt gewohnten Satz "Lichtmaschine kaputt, morgen repariert" anhoeren. Diesmal lief aber Gott sei Dank alles auf Garantie und der Mechaniker/Elektroniker hat seinen Job diesmal auch gemacht. Also noch eine NAcht mehr in Sydney. Diesmal dann endgueltig die letzten, denn seitdem laueft die Karre ohne Probleme.
4 Naechte in den Blue Mountains gewandert und gestaunt (siehe Bilder). Leider ist meine Kamera noch am ersten Tag leer gegangen so das es von den besten Plaetzen leider keine Fotos gibt. Etwa ein Wasserfall der 2mal jeweils 100 Meter runter faellt und in dem man dann baden kann.
Und weiter gehts nach Jervis Bay