Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_ce637c16fcad07a065d62d43a0f53623, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/brinchen2009
 

Camping mit der Familie

26.October 2009 - Rockhampton


Hallo an alle!

Ich bin gerade seit gestern wieder zurück in Sydney. Meine Familie und ich waren 2 Wochen lang an der Ostküste campen. Ich bin mit meinem Gastvater Joe und Tomas donnerstags losgefahren, Kathleen musste noch arbeiten und ist daher sonntags morgens in Rockhampton gelandet. Die Autofahrt mit dem Camping Trailer war ziemlich lang, obwohl wir überwiegend nachts gefahren sind. Aber es war sehr interessant zu sehen, wie unglaublich unecht der Sternenhimmel und der Mond im Outback aussehen. Die Sterne sind so hell und es sind so viele! Hinzus sind wir so richtig durch den Outback gefahren, jede fünf Meter lag ein totes Känguru oder ein Koala. Das war nicht wirklich so schön. Angekommen in Rocky, die Stadt des Rodeos und des Steaks :) sind wir erstmal totmüde ins Bett gefallen. Auch für Tom war die Autofahrt (und somit auch für uns) total anstrengend, er ist oft aufgewacht und hat geweint, weil er gemerkt hat, dass er sich in einem ungemütlichen Autositz und nicht in seinem Bett befindet. Sonntag haben wir dann Kathleen abgeholt und sind direkt in einen Nationalpark in Byfield gefahren und haben die Zelte aufgeschlagen. Ja, um ehrlich zu sein, das hat mir am wenigsten gefallen :) Es gab keine Duschen nur en Billabong in dem wir uns gewaschen haben :) war schon abenteuerlich, doch zum Glück nur 2 Nächte:) Dann kamen wir in Agnes Water an, einem kleinen Örtchen am Meer, sehr schön. Dort waren wir dann auf einem richtigen Camptinplatz - mit Duschen :) Ich war glücklich!! Haha!
Wir haben einiges unternommen, waren im Meer, oft Essen, haben eine Cruise Tour zu Lady Muscrave Island gemacht und sind dort am Great Barrier Reef getaucht. Für mich war es das erste Mal dass ich richtig getaucht bin, vorher war mir nur das Schnorcheln vertraut. Es war unglaublich aufregend. Unsere Tauchlehrerin hat uns auch später als wir wieder auf dem Schiff waren, erzählt, dass sie einen Hai gesehen hat, nur einen kleinen Riffhai, aber sie hat ihn uns nicht gezeigt, sonst wären vielleicht einige in Panik geraten^^ Ich habe mich bisschen geärgert, aber wahrscheinlich hatte sie Recht :)
In Agnes Water ist Joe auch von einer Wolfspider in den Hintern gebissen worden. Hört sich lustig an, war es aber nicht wirklich. Er hat sich den ganzen Abend wie gelähmt gefühlt. Am nächsten Morgen war aber alles wieder in Ordnung. Er muss sich wohl am Abend, als wir uns den Sonnenuntergang angesehen haben und im Gras gesessen haben, irgendwie auf sie gesetzt haben und da hat sie zweimal ordentlich zugebissen :)
Von Agnes Water ging es dann weiter nach Harvey Bay für eine Nacht, jedoch nicht auf einem Campingplatz, sondern in einem kleinen Apartment. Dort sind wir um Fraser Island gefahren und haben nach Walen Ausschau gehalten. Das war echt schon zielich interessant. Man weiß ja, wie groß die sind, aber wenn man sie dann wirklich sieht, ist das schon sehr beeindruckend. Auf Fraser Island waren wir nicht, wir sind dann gleich weiter nach Brisbane gefahren und hatten dort 2 Nächte Aufenthalt. Allerdings ebenfalls in einem Apartment. Wir haben ne Stadttour gemacht sind überall rumgelaufen und waren auch mit Tomas an dem künstlich errichteten Strand, der mir persönlich echt gut gefallen hat! Brisbane liegt ja nicht am Meer sondern an einem Fluss, und da dachte man sich, man baut einfach einen Strand nach, und entstanden ist ein riesiges Badeparadies, was vor allem toll für Kids ist. Tomas hatte sehr viel Spaß!
Von Brisbane aus sind wir dann nach Byron Bay gefahren, dort hatten wir auch ein paar sehr schöne Tage am Strand, waren Essen, aber haben auch selbst auf dem Campingplatz gekocht. Samstag haben wir dann Kathleen und Tom verabschiedet die schon vorgeflogen sind nach Sydney. Wir wollten Tom nicht nochmal 10 Stunden mit im Auto mitnehmen. Joe und ich sind dann sonntags morgens los und kamen gegen 5 abends in Sydney an. Die Autofahrt war ziemlich anstrengend. Aber alles in allem hat mir der Urlaub schon sehr gut gefallen. Ich habe meine Familie nochmal ein ganzes Stück mehr kennengelernt und mich gut mit ihnen verstanden. Ich habe einiges gesehen und das Wetter war toll. Es war natürlich auch anstrengend, 2 Wochen lang, 24 Stunden mit Tom und meinen Gasteltern aufeinander zu hängen, kein Zimmer zu haben, in das man mal gehen kann um allein zu sein, aber wir haben wirklich schöne Dinge unternommen!
Fotos sind ja angehängt!
Liebe Grüße!

Eure Sabrina