Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_1283e267c63781076efa02e6e8b1e25d, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/chaos_keks
 

Ross River

17.April 2011 - Ross River Resort


17.04.2011
Ross River Resort
Heute stand meine lang ersehnte Abreise aus Alice Springs bevor.
Ich hatte auf eine Anzeige geantwortet die in einem Hostel aushing. Es wurde nach Arbeitern in einem Resort gesucht. Essen und Unterkunft für Gelegenheitsarbeit. Nachdem wir zweimal hin und her telefoniert hatten und mir extrem deutlich gemacht wurde, dass ich kein Geld bekommen würde, wurde vereinbart, dass ich heute, am Sonntag von meinem Hotel abgeholt werden würde.
Also stand ich zu der vereinbarten Zeit mit AAAALL meinem Gepäck, was in den zwei Monaten Aufenthalt an einem einzigen Ort stark zugenommen hatte, vor dem Hotel bereit. Aber keiner kam? Ich schob es zuerst auf die typische australische Unpünktlichkeit. Aber nach einer halben Stunde Verspätung rief ich dann doch noch mal an und ich wurde gefragt ob ich nicht zur Mall kommen könnte? Für eine Millisekunde war ich fast versucht ja zu sagen, dann sah ich mein ganzen Gepäck und dachte daran wie oft ich schon allein von meinem Zimmer hier vor laufen musste um alles herzuschleppen und kam auf 6 mal! Und bis zur mall waren es 3km?! Das sagte ich dann auch dem Kerl am Telefon, der davon überzeugt war, dass mein Hotel ganz nah an der Mall sei? Naja ich überredete ihn dazu mich am Hotel abzuholen. Allerdings dauerte es noch eine Stunde bis ich tatsächlich abgeholt wurde. Sie hatten sich natürlich verfahren. Was niemand zugeben wollte? Aber nachdem sie, als meine Sachen im Auto verstaut waren, sich selbst verfuhren um zurück nach Hause zu finden, war klar, dass sie sich auch vorher verfahren hatten!
Irgendwie schafften wir es dann doch noch im Hellen in dem 83 km östlich gelegenem Resort anzukommen!
Der ?Highway?, welcher hier hin führte, war tatsächlich sogar nur für diesen Resort, welcher früher mal eine Cattlestation war, gebaut worden und endete auch hier.
Das Ross River Homestead war dann also der Ort in dem 20x20km großen Resort an dem sich alles abspielte. Hier gab es mehrere kleine Hütten für die Gäste, ein großes Gebäude mit Bar, Küche und Saal und noch einem kleinere Gebäude wo die Pferdemenschen drin wohnten. Denn neben dem Geschäft als ?Resort? oder ?Hotel? oder wie auch immer man es beschreiben möchte, gibt es hier noch Pferde die tressiert werden und mit denen dann Touren angeboten werden. Das ist aber alles unabhängig vom Resort selbst und wird auch von anderen Menschen geleitet.
Auf der anderen Seite des Ross River gibt es noch einen Campingplatz.
Normalerweise ist der Fluss, so wie der Todd River in Alice Springs immer trocken, aber durch den vielen Regen fließt momentan Wasser, was das überqueren zum Campingplatz nicht gerade einfach macht?
Aber dafür ist hier alles um uns herum auch wunderschön grün. Das Homestead ist am Fuße eines Berges und rund um uns herum ziehen sich Bergketten von einer Seite zur anderen. Ein super schönes Szenario, besonders beim Sonnenuntergang, wenn die Berge in goldgetaucht werden und der Himmel Regenbogenfarben annimmt.
Da die Staffräume voll sind, bekomme ich meine eigene kleine Hütte mit eigenem Badezimmer!
Wirklich süß. Die Farbe ist zwar ein super hässliches ausgewaschenes Grün und die Hütten sehen aus, als wäre nicht nur ein Sturm über sie hinweggefegt, aber immerhin ein eigens kleines Häuschen. Das Innere könnte man als ?urig? bezeichnen. Man kann es aber auch heruntergekommen und ?alt? nennen. Die Wände bestehen aus den Brettern die man draußen sieht mit all ihren Löchern und Lücken, nur dass eine Art Kartoffelsack davor gespannt wurde, der Boden besteht aus großen Steinplatten, die mit ?Dreck? verbunden werden? Zumindest scheint es so?
Aber ich habe meinen eigenen Schrank und Kühlschrank und Dusche? Die alle nicht mehr ganz neu sind? Trotzdem fühlte ich mich hier recht wohl.