Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_e4486c75ea5c4b49ccf37c61691fb622, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/das_a-team
 

Home Sweet Home

01.September 2012 - Stuttgart


So, da sind wir also nun wieder daheim und haben den ersten Tag mit auspacken und aufräumen verbracht. Wirklich unglaublich, wie viel Zeug wir eigentlich in Australien mit dabei hatten bzw. die letzten zwei Tage mit uns herumgeschleppt haben zu Flughäfen, Bahnhöfen etc! Ich bin mir sicher, dass manche Menschen mit dieser Menge an Zeug auswandern und nicht nur 3 Monate im Ausland verbringen...nun gut, es ist ja jetzt alles ausgepackt und am rechten Fleck und mittlerweile ist es halb 9 abends, also halb 5 morgens nach australischer Zeit und wir sind echt richtig fertig. Ich wäre am liebsten schon um 4 Uhr nachmittags schlafen gegangen, aber das ging ja nicht, denn wir müssen uns eben wieder an die deutsche Zeit gewöhnen und da ist schlafen tagsüber bzw.nachts nach australischer Zeit leider nicht drin.
Jedenfalls hatten wir einen sehr sehr langen und sntrengenden Flug, wie auch nicht, wenn man 20 Stunden lang im Flieger hockt. Aber zurück zu den Anfängen.
Nachdem wir uns also am Donnerstagabend mit den anderen BWLern zum Essen und Trinken getroffen haben, sind wir dann um 10 wieder los Richtung Flughafen, um rechtzeitig vor dessen Schließung reinzukommen. Kann man es glauben, dass so ein Riesen-Flughafen wie Sydney einfach mal nachts von 12 bis 4 Uhr schließt? Wir konntens auch nicht, war aber so. Und nicht nur, dass der Flughafen geschlossen hat-nein, alle, die noch drin waren und so wie wir auf ihren Flug um 6Uhr morgens warteten, wurden in einen kleinen Bereich am Flughafeneingang "gepfercht" (der auch noch direkt neben einer Baustelle lag, sehr angenehmer Geräuschpegel!)und durften nirgends anders hin. So verbrachten wir also etwa 4 Stunden auf dem harten und kalten Flughafenboden mit Koffer umpacken und dösen, bevor wir um 4 Uhr endlich unsere 60kg Koffer abgeben konnten und "nur" noch unser Handgepäck hatten. Wie gut, dass das auch "nur" jedes etwa 15kg gewogen hat...egal, wer soviel Zeug mit sich rumschkeppen muss ist selbst Schuld. Jedenfalls flogen wir dann pünktlich um 6 mit Emirates los und noch bevor der Flieger überhaupt in der Luft war, waren wir beide eingeschlafen. Leider war das nicht von Dauer, wahrscheinlich waren wir schon so müde, dass wir gar nicht mehr schlafen konnten und so wachten wir nach 3 Stunden wieder auf und verbrachten die restlichen 10 Stunden mit Filme gucken. Wenigstens hatte Emirates diesmal echt gute Filme im Programm, sodass ich ganze 4 Filme schaffte und mein Schatz 3 und noch ein paar Serien. Irgendwann waren dann zum Glück die 13 Stunden vorbei und wir landeten in Dubai, wo wir 2,5h im wie immer vollen Flughafen Aufenthalt hatten. Diese Zeit nutzten wir mit Duschen und Bummeln. Beim Boarding dann kam die erfreuliche Nachricht: Da der Flieger überbucht war, wurden wir umsonst in die Businessclass geupgradet! Sooooo cool, die Sitze dort ließen sich zu einem ganzen Bett ausfahren und hatten sogar eine Massagefunktion! Das Essen bestand aus einem 4 Gänge-Menü und Champagner und ja, wir fühlten uns wie Könige! Wie sollen wir jetzt je wieder Economy fliegen, nachdem wir die entspannte und angenehme Luft der Business Class geschnuppert haben?! Ich weiß es wirklich nicht... nun ja, nachdem wir und den Magen voll gehauen haben, sind wir bis zu Landung in Fressnarkose gefallen, sodass wir ganze 3 Stunden unseres 5,5h Fluges geschlafen haben. (Schade, dass wir das Upgrade nicht schon von Sydney nach Dubai bekommen haben-DAS hätte sich wirklich gelohnt :-P ). Endlich in München angekommen haben wir unsere Koffer geholt und haben uns mit der S-Bahn auf den Weg zum Bahnhof gemacht. Dort war unser Zug zum glück schon da und so machten wir es uns in einem leeren Abteil gemütlich. Die Freude währte aber nicht lange, denn es kamen immer mehr Leute, die Sitzplätze in dem Abteil reserviert hatten und so wurden wir verscheucht. Wie gut, dass auch überall dran stand, dass diese Abteile reserviert haben (Vorsicht:Ironie). Nachdem wir also weggescheucht wurden und auch in den anderen Abteilen kein Platz mehr war, wurden wir von einem "netten" Bahnmitarbeiter dazu aufgefordert, entweder unser ganzes Gepäck durch 10 000 Waggons nach vorne zu schleppen, wo die nicht reservierungspflichtigen Plätze waren oder doch im Fahrradraum Platz zu nehmen. So landeten wir also auf dem Boden im Fahrradraum, wo wir die restliche Stunde Fahrt verbracht haben. Hach ja, ich liebe die Bahn...NICHT! Zum Glück haben wir ja jetzt ein Auto, sodass wir hoffentlich nicht mehr so bald mit diesem Drecksverein fahren müssen! Ja, dieses Auto haben wir in Geislingen von Axels Eltern in Empfang genommen (es ist ihr alter Ford Fiesta, der uns netterweise umsonst überlassen wurde) und damit fuhren wir dann die restlichen 60 km heim, wo wir endlich um halb 2 nachts ankamen und todmüde ins Bett fielen. Tja und nun müssen wir uns wieder in den Alltag einfinden, arbeiten, Prüfungen schreiben und diese ganzen unschönen Dinge, aber wenigstens hatten wir eine geile Zeit in Australien, die uns niemand nehmen kann!