Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_f065e4ed2310b3ab215ba7476ae1601a, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/dejumam
 

NYC

03.July 2012 - New York City


Hey zusammen?wenn auch ein bisschen verspätet tragen wir hiermit unserem letzten Beitrag nach ;)
Wir sind am finalen Punkt unserer knapp 3 monatigen Reise angekommen?New York City!
Eine atemberaubende Weltmetropole mit mehr als 8 Millionen Einwohner und eine Wolkenkratzerlandschaft, die nicht nur in der Nacht schön anzusehen ist.
Leider war unser erster Tag nicht so funkelt. Als wir nachts vom Flug unser Hostel erreichten hatten, standen wir vor verschlossenen Türen. Erst da bekamen wir die Info, dass es schon seit 2 Monaten zu ist. Für uns hieß es dann eine Übernachtungsmöglichkeit zu finden. Nach einer 2 stündigen Suche haben wir dann ein Hotel für die ersten drei Nächte gefunden. Direkt am Madison Square Garden. Die anderen vier Nächte verbrachten wir in einem anderen Hostel.
Da wurde uns schon klar, dass New York ein teures Pflaster ist und wird.
Nach einer kurzen ersten Nacht in NYC ging es direkt mit der Fähre nach Liberty Island zur Freiheitsstatue, dem wohl bekanntesten Wahrzeichen der Welt. Weiter ging es mit der nächsten Fähre zu Ellis Island. Hier erfuhren wir den Ablauf eines Immigranten bis er die Genehmigung erhielt um in die USA einzureisen.
Zurück auf Manhattan aßen wir Hotdogs, was in New York üblich ist ;) und es war sehr lecker. Frisch gestärkt ging es zum World Trade Center und zum 9/11-Memorial. Beeindruckend war die Höhe des neuen World Trade Center One. Ein über 400m hoher Wolkenkratzer, der sich noch im Bau befindet und in den nächsten Jahren zusammen mit drei weiteren Gebäuden, das Bild von Manhattan prägen wird. Leider kamen wir ohne Tickets nicht zum Memorial, daher verschoben wir den Besuch. Zum Abend hin besuchten wir das Empire State Building. Natürlich ließen wir uns es nicht nehmen zur Aussichtsplattform zu gehen. In 320m Höhe hat man eine wunderschöne Panoramaaussicht auf ganz New York.
Am nächsten Tag war es dann soweit, es war der 4.Juli Independence Day. Man hatte das Gefühl, dass sich ganz USA in NYC traf. Menschen über Menschen?.aber es gab dafür auch einen deftigen Grund. Am Abend des 4.Juli steigt in NYC das spektakulärste und größte Feuerwerk in den USA. 25 Minuten lang erleuchteten Raketen mit noch nie gesehenen Effekten den Nachthimmel des Hudson River.
In dieser Stadt kommt keine Langeweile auf, dafür gibt es hier zu viel zu sehen. Alleine schon der Central Park ist ein Tagesausflug wert. Es ist ein Mekka für Straßenartisten, Sportaktive und Genießer. Es erinnerte uns stark an den Golden Gate Park in San Francisco.
Des weitern waren wir eines der größten Naturkundemuseen der Welt das ?american museum of natural history? und ja es ist riesig ? nach 6 Stunden sehr interessanter Naturkunde war unsere Auffassungsgabe erschöpft.
Das war aber nicht das einzige von dem wir erschöpft waren. Das Wetter hatte uns auch alles und jeden Tag abverlangt. Schwüle 36°C sind nicht sehr angenehm. Da hieß es immer viel trinken. Gerade als wir die Brooklyn Bridge überquert hatten, kamen wir ziemlich ins Schwitzen. Aber das war es wert. Von Brooklyn aus bot uns ein toller Anblick auf Manhattan.
Die restliche Zeit in NYC verbrachten wir mit dem Besuch, des 9/11-Memorial, am Times Square, in Chinatown und Little Italy, am Rockefeller Center, im Grand Central Station, Staten Island, an der Wall Street, Broadway und noch an vielen anderen Orten.
Wir könnten noch ewig weiter schrieben um euch die ganzen Eindrücke zu verdeutlichen, daher fassen wir es mal kurz zusammen.
Der Aufenthalt in New York City war sehr abendteuerlustig. Es gab viel zu sehen und wir haben die Zeit hier sehr genossen. Eine wunderschöne Stadt, am Tag sowie in der Nacht. Das Leben ist hier zwar etwas stressiger, als in den anderen Großstädten wo wir waren, aber immer noch angenehm. Leider verging auch hier die eine Woche, die wir hatten sehr schnell. Somit endete unsere Reise am 09.07. am Flughafen JFK.
Wir blicken aber auf eine unvergessliche Reise zurück. USA ist echt sehenswert und es gibt noch so viel mehr zu sehen. Ein Wiedersehen ist schon innerlich geplant?auch wenn es dauern wird.
Wir möchten uns auch ganz herzlich bei euch, den fleißigen Lesern bedanken. Euer Feedback war für uns immer eine Freude. Auf diesem Wege sagen wir jetzt good bye!
Aber das wird sicherlich nicht unser letzter Blog gewesen sein?;)