Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_238d43bd04a7a03b519ab0308e63882a, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/dreamer
 

Horrortrip

01.July 2009 - New York


hallo Leute,

also meine Reise nach NY war mal wieder eine interessante Erfahrung, die ich aber nicht nochmal machen moechte. Zuerst ging es mit den oeffentlichen Verkehrsmitteln zum flughafen, was schon 1,5h gedauert hat. Dann in den Flugahfen rein, ein einziges Chaos, lange Schlange am Check-in Schalter, und die Damen die einchecken kamen und gingen (wobei eigentlich eher letzeres)und waren unfreundlich. dann war ich endlich an der Reihe, bekomme aber noch keinen Sitzplatz. Dann durch den Sicherheitscheck (natuerlich wieder Schuhe aus in Amiland) dann nochmal an den Schalter beim Gate. ich werde "freundlich" darauf hingewiesen, dass die noch keien Sitzplatz haben, noch warten muessen, ihre Kollegin haette es eben grad durchgesagt. Hat sie vielleicht, aber wer soll das Genuschel schon verstehen? Ich nicht. Also nochmal warten. Alle steigen ein, nur ich steh da rum mit noch ein paar anderen. Im Prinzip waren sie also ueberbucht und haben geschaut, ob sie noch nen platz am ende fuer mich haben. Hatten sie dann auch zum Glueck. Der Mann der bis dahin noch auf selbigen sass, durfte dann seien Sachen schnappen und woanders hin. fragt mich nicht wohin. Dann ging's los...dachte ich. Aber nein, schlechtes Wetter in NY. Wir koennen nicht los. Also sassen wir knapp 2h im Flugzeug ohne uns von der Stelle zu ruehren. dann ging's wirklich endlich los. Zum Glueck wusste ich, dass es kein Essen an Board gibt und hatte vorgesorgt. Ansonsten haette ich mich fuer die 7h im Flieger mit Chips und Keksen begnuegen muessen, die es zu kaufen gab. Das war's. Immerhin gab es Getraenke. In Ny gelandet, Backpack geschnappt (ja er ist diesmal mitgekommen) und ab in den Airtrain vom Flughafen zur Subway und dann mit der nochmal 1,5h durch die Stadt um dann gegen halb 1 Uhr morgens von der Subwaystation noch 10min zum Hostel zu laufen(ein bissel unheimlich war das schon). ich war fertig, und dann das Hostel. Es ist einigermassen sauber, aber das Zimmer ist ein grosser Raum wo gleichzeitig die Kueche drin ist und andere Zimmer abgehen. jeder latscht da durch, es gibt natuerlich dafuer auch keinen Schluessel und es gibt 1(!!!!) Dusche fuer alle, die dann nach haeufiger Benutztung auch entsprechend aussieht. Aus den Haaren die da drin sind koennte man ne Peruecke machen. Meine Begeisterung haelt sich also in Grenzen. Heut hab ich erstmal ausgeschlafen (soweit man das bei dem laerm der anderen kann)und werd mich jetzt noch ein bissel Richtung Central Park aufmachen. Aber ich merk schon jetzt, dass Ny unheimlich hektisch ist und voll mit Menschen unterschiedlicher herkunft und Millionen Autos. Der Central Park wird hoffentlich eine kleine Oase der Ruhe.
Bis ganz bald
Drea