Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_d5112079b6d50878adaba106962d494d, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/elena_stefan
 

Mystische Tempelruinen

25.September 2013 - Sukhothai


Nach Sukhothai kommen wir über den Umweg durch UTHAI THANI, wo es angeblich sehr schön sei soll, auch wenn der Ort im Reiseführer nicht erwähnt wird. Bisher konnten wir jeden Ort, sogar Bangkok, ganz gut erkunden und haben immer ein paar mehr oder weniger gut englisch sprechende Menschen angetroffen. Hier ist touristisch gesehen niemand auf Besuch eingestellt. Schade, so können wir auch niemenden fragen, wo es denn zu den Sehenswürdigkeiten geht. Noch nicht mal der Taxi-Fahrer (Pick-Up mit Sitzbank auf der Pritsche) versteht die Frage nach einem Hotel ? auch nicht in Amateur-Gebärdensprache... Als wir einen ansässigen Deutschen treffen kann er für uns übersetzen und der Fahrer bringt uns zu einem kleinen Resort. Schön hier ? nur kann uns schon wieder keiner verstehen... In einen Taschenrechner wird eine Zahl eingetippt, die uns dann unter die Nase gehalten wird, und den Preis für die Übernachtung darstellt. Mit Händen und Füßen wird wild gestikulierend kommuniziert, bis wir am nächsten Morgen einfach weiterfahren, ohne den Ort weiter zu erkunden. Sollte ja nur ein Zwischenstopp sein um den Weg nach Sukhothai aufzulockern.
Also gut, in Sukothai kommen wir nach einer bequemen Busfahrt an, wo wir mit nem Sam Lor (Pick-Up mit zwei seitlichen Bänken) zum Hotel fahren. Das Hotel suchen wir uns meistens während der Anreise aus dem Reiseführer raus, und wir haben auch immer gutes Glück. Vorab zu buchen können wir uns dank Nebensaison sparen.
In SUKHOTHAI gibt es gewaltige Anlagen, übersäht mit alten Tempelruinen. Die Anlagen sind ein paar Kilometer von unserem Hotel entfernt, also leihen wir uns einen Scooter aus, mit dem wir dann auch durch die Parkanlagen von Ruine zu Ruine fahren können. Die sind nämlich teilweise Kilometerweit voneinander entfernt. Und Rollerfahren in Thailand hat es wirklich in sich... mit dem kleinen Teil ereicht man um Handumdrehen 100 km/h! Und der Verkehr macht sowieso Spaß.
Zu den Ruinen lassen wir einfach mal ein paar Bilder sprechen, damit wir uns nicht wieder mit Worten wie "unglaublich", "wunderschön", "beeindruckend" etc. wiederholen...
Ok., ein Wort, das wir noch nicht hatten, passt noch rein: "Mystisch"!