Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_01ca959cf61ab2370cfe6e074d3ba200, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/euterpoker
 

man warum muss man sich hier nen titel ueberlegen...

27.July 2009 - cairns


Ja ne, also war ja eigentlich auch klar, dass es genau dann anfängt zu regnen, wenn man in der mitte zwischen cairns und gordonvale mit nem platten reifen auf dem highway steht...ich als gut ausgestatteter backpacker habe natürlich einen ersatzschlach dabei, dass dann die luftpumpe nicht ordentlich funktioniert würde ich einfach mal pech nennen. Aber nach einigen regenreichen stunden unter halbwegs schützenden bäumen am autobahnrande gab mir eine niederschlagspause die chance, mich und mein veloziped zur nächsten tankstelle zu schleppen und so viel luft in den schlauch zu pumpen, bis ich sicher war, dass er dem platzen sehr nahe sein müsse. Ich war mir mit der kanadierin in meinem zimmer einig, dass der rest des tages eher ruhig verlaufen sollte, was auch ganz gut funktioniert hat, bis der engländer irgendwann in der nacht unter sehr starkem einfluss von alkohol und wahrscheinlich auch anderen drogen in den raum kam und seine blase über ihrem koffer und bett leerte.
Beide haben dann das hostel verlassen, er unfreiwillig, sie fluchtartig...
Ich entschied mich, das alles nicht an mich ranzulassen und lieber zu den crystal cascades zu radeln. Dazu gibt?s eigentlich nicht viel zu erzählen, wenn man die bilder anschaut, also schaut die bilder an.
Heute musste ich es einfach erzwingen und machte mich erneut auf den weg nach gordonvale zur sagenumwobenen walsh pyramid. Der knapp 1000 meter hohe berg sieht in der tat aus wie eine waldige pyramide und ist unheimlich steil und unwegsam. Dennoch waren andere wanderer am start, unter anderem ein polizist von der drogenfahndung, der mich wissen lassen hat, dass 10 prozent der kontrollen in cairns positiv sind. Am gipfel des berges fühlte sich mein kopf an wie der fahrradreifen nach besagtem tankstellenbesuch und ich war sehr froh dass mir der nette gordonvale-einwohner, den ich nach dem weg gefragt habe, noch eine weitere wasserflasche mit auf selbigen gegeben hat. Die worte ?you will need it? schienen mir niemals wahrer und bedeutsamer als in diesem gipfelaugenblick.
Ich habe einem hostelmate ein zelt abgekauft. Nachdem ich ihm ?ein paar bier?, die er als gegenleistung angemessen sah, mangels besitzes nicht anbieten konnte, erklärte er sich mit 10 dollar einverstanden. Wenn alles nach plan verläuft, breche ich morgen auf und fahre mit dem rad nach cape tribulation und campe zwischendurch dann irgendwo, wos mir gerade gefällt und werde hoffentlich nicht von crocs aufgegessen oder falle dem gefürchteten süßwasserhai zum opfer. Dann komme ich irgendwann zurück und habe viel zu erzählen. Guter plan oder?

Bis dennsen, deutschland!