Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_64fc6852efaf584eadc46bacc830bd57, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/felice
 

Das harte Arbeitsleben beginnt

10.February 2012 - Tenterfield


Hallo zusammen!
Jetzt ists schon wieder so lange her, dass ich was von mir hoeren lassen hab.
Jetzt habe ich mal nen freien Tag und ein wenig mehr Zeit als sonst.

Am 11.01.12 Bin ich die 500km von Coonabarabran nach Tenterfield gefahren, weil ich da einen Job als Tomatenfluecker bekommen hab.
Tenterfield ist unwesentlich groesser als Coona und liegt auf einem Hochplateau kurz vor der Grenze nach Queensland.
Ich wohne im "Tenterfield Lodge Caravanpark", von dem ich in Coona nur das schlimmste gehoert habe. Die Betreiber sollen total scheisse sein, und ihre Aggressionen sogar an den Backpackern auslassen.
Also war ich bei meiner Ankunft auf alles gefasst :)
Aber seit Dezember hat der Laden ein neues Management, Jim und Juli, ein Paerchen mitte vierzig, und die Stimmung ist eher familiaer als aggressiv.
Es gibt einige Regelen, die zu befolgen sind und worauf die beiden auch bestehen aber ich glaube, wenns die nicht gaebe gings da auch drunter und drueber.
Wir sind etwa 40 Backpacker, wovon etwa die Haelfte in der Lodge und die andere in Wohnwagen auf dem Caravanpark untergebracht sind.
Ich wohne in einem 4-Bettzimmer in der Lodge. Zusammen mit Anton, einem Russland-Deutschen und Ben aus England. Das andere Bett bleibt zum Glueck frei - sonst koennten wir uns in dem kleinen Raum gar nicht mehr bewegen :)
Etwa 80der Backpacker sind Deutsche, was mich mit meinem Englisch auch nicht wirklich weiterbringt. Dafuer haben wir, sogar waehrend der Arbeit, jede Menge Spass.

Die Farm auf der wir arbeiten ist in Queensland (QLD) und etwa 50km entfernt. Da QLD nicht zwischen Sommer- und Winterzeit unterscheidet, fahren wir hier um 7 los, kommen gegen viertel vor 7 an und fangen dann um 7 an zu arbeiten. Morgens echt praktisch - aber abends fehlt die Stunde dann und grade am Wochenende mussm an dann zusehn, dass man noch vor Ladenschluss was zu essen bekommt. Man koennte natuerlich auch einfach fuer mehrere Tage einkaufen, aber irgendwem fehlt immer irgendwas und dann gehn wir meistens zusammen los :)
Wochenenden gibts nicht - Tomaten werden auch Sonntags reif. Wenn ich also mal nen Tag frei brauche, muss ich meinem Chef das sagen und normalerweise klappt das von einem Tag auf den anderen. Bis jetzt habe ich meistens 9 Tage durchgearbeitet und dann einen Tag frei genommen. Letzte Woche warens sogar mal 2 Tage weil ich mich erkaeltet hab. Das Wetter ist hier aber auch echt nicht gesundheitsfoerdernd. Heute schwitzt man bei 40-45 Grad auf dem Feld, trinkt 6 Liter Wasser ohne aufs Klo zu muessen und am naechsten Tag sitzt man, nass vom stundenlangen Regen bei unter 20 Grad in der Pause und friert... Am besten ists bei 25 Grad und Wolken. Meistens gibts hier aber eins der beiden Extreme.
Der Grund, warum ich jetzt ueberhaupt mal Zeit habe zu schreiben ist der, dass ich gestern einen Eimer (zum sammeln der Tomaten) aufs Knie geworfen bekommen habe und heute zwangsweisen nen freien Tag nehmen musste, weil ich nicht auftreten kann. Ich hab aber das gefuehl, dass es schon ein wenig besser ist und ich morgen wieder hinkann.
Ich muss leider echt viel arbeiten um mal ein wenig sparen zu koennen, weil wir nach Eimern bezahlt werden und ich schlicht und einfach zu langsam bin. Nur um Mal Zahlen zu nennen: An einem durchschnittlichen Tag sammel ich ernste ich ca. 45 Eimer, die ander Europaeer 60-70 und die koreanischen Erntemaschinen, wie wir sie nennen, 110-150. Es gibt noch ein paar wenige, die langsamer sind als ich aber an denen will ich mich ja nicht messen :)
Ich warte jetzt noch ein wenig ab weil wir in den naechsten Tagen ein neues Feld anfangen, dass vielversprechend ist. Wenn wirklich viel an den Pflanzen haengt, komme ich immerhin auf ueber 70 Eimer. Und damit ware ich absolut zufrieden (das sind ca. 140$/Tag).
Ausserdem habe ich noch die Hoffnung einen Job als "Bucketboy"(die tragen die Eimer der Pfluecker zum Truck) zu bekommen. Dann wuerde ich pro Stunde bezahlt werden und muesste mich nicht andauernd buecken und hinknien.

Jetzt lade ich noch schnell ein bild von der Lodge hoch und dann muss ich schon wieder weg. Ich versuche bis zum naechsten mal nicht soviel Zeit verstreichen zu lassen :)

Machts gut und friert nicht zuviel :D