Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_9a4c0b8b86cfdbdd925aec96e5c750db, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/go-katha
 

Autoverkauf

01.April 2010 - Melbourne


Heute war also der große Tag an dem ich mein Auto zurück gegeben habe. War eigentlich ganz unkompliziert, aber wer denkt das es dadurch auch schnell ging, der irrt. Zuerst bin ich drei mal an dem Laden vorbei gefahren weil der Firmenname nicht dran stand sondern eine andere Autovermietung.

Als ich dann jemanden gefunden hatte der bescheid wusste gingen wir zum Auto. Er schaute sich das ganze oberflächlich an, fuhr kurz einmal um den Block und meinte dann ich sollte auf den Wagen aufpassen solange der Motorläuft, er sei in 10 Minuten wieder da. Bei einem Australier sind zehn Minuten nie zehn Minuten also stellte ich mich schonmal auf das doppelte ein. Selbst nach 25 Minuten war er nicht wieder zurück. Also bin ich zum Büro marschiert um ihn daran zu erinnern das ich da noch im Auto warte. Da viel es ihm auch plötzlich wieder ein und er fuhr den Wagen in die Halle damit sein Kollege den Motor prüfen kann. Wurde aber in der ganzen Zeit die ich da war nicht gemacht. Naja, was solls, hauptsache ich bins los.

Dann begann das ewige warten auf ein Formular aus Sydney das ich ausfüllen sollte. Irgendwann kam es dann auch an, ich habs ausgefüllt und zurückgefaxt und im Anschluss sollte ich eigentlich einen Beleg bekommen, das er das Geld auf meine Kreditkarte angewiesen hat. Diesem Beleg mussten wir dann drei mal hinterher telefonieren bis er mich dann anrief und meinte er bräuchte nochmal die Daten, das würde irgendwie nicht funktionieren.

Das erste was er wissen wollte war wann die Karte abläuft. Ich war mir ziemlich sicher das Datum zu wissen, schaute aber lieber auf die Karte (merkte an das es einen Moment dauern würde weil ich erst nachschaue) und teilte ihm dann das Datum mit. Da fängt der Labersack an mir nen vortrag zu halten das ich doch mein Portomonai aufmachen, die Karte raus nehmen und ihm dann das exakte Datum nennen soll weil er keine Vermutungen gebrauchen könnet. Seine Art mochte ich beim Verkauf schon nicht und jetzt wieder das gleiche dämliche Gesülze. Anstatt seine Arbeit vernünftig zu machen erzählt der einem immer nur was und meint er wär nen ganz Toller und ganz Lustiger.

Najut, nach zwei Stunden hatte ich dann endlich meine Belege, war mein Auto los und konnte die Räumlichkeiten verlassen. Für das nächste mal merken wir uns das wir unser Auto nicht bei travelwheels kaufen oder leihen. Das sind Abzocker vor dem Herren, in allem anderen völlig inkompetent.

Jetzt brauch ich nur noch mein Campingzeug loswerden. Wenn ich da keinen finde lass ich es einfach im Hostel liegen oder schmeiß es in den Müll. Das Küchenzeug können die sicher gebrauchen und wenn ich erstmal weg bin bin ich weg.

Ist ja nimmer lange :)