Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_555b1aa1bd550f34f0a7443c919887f3, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/janiku1990
 

Tag 360 bis 362

04.July 2011 - Zu Hause


Good Day von zu Hause!

Bereits um halb sieben sind wir am Freitagabend zum Flughafen gefahren, haben eingecheckt und während wir am Gate gewartet haben, noch eine Pizza gegessen. Die Zeit verging dann auch verhältnismäßig schnell und so saßen wir kurze Zeit später sshon in der super modernen Boeing-777 von British Airways auf dem Weg nach London. Der Flug nach London hat, auf Grund der guten Windverhältnisse, lediglich gute sechs Stunden gedauert. In London mussten wir uns auf dem Flughafen noch für zwei Stunden aufhalten und haben die Zeit für's Frühstück genutzt. Um 13.30 Uhr Ortszeit sind wir dann endlich weiter nach Düsseldorf geflogen. Der Flug hat lediglich eine Stunde gedauert! Auf Grund einiger Verzögerungen war es dann schon nach 16.00 Uhr, als wir endlich unser Gepäck eingesammelt hatten und wir raus in den Empfangsbereich durften. Meine Mum und mein Bruder haben dort auf uns gewartet und, wie ihr euch wahrscheinlich vorstellen könnt, war das Wiedersehen nach fast einem ganzen Jahr, eine ziemlich emotionale Angelegenheit.
Nun habe ich bereits zwei Nächte in meinem eigenen Bett geschlafen. Auf der einen Seite fühlt es sich so an, als wäre ich gar nicht fort gewesen, denn alles ist so wie immer. Auf der anderen Seite, kann ich es aber noch nicht ganz glauben, dass ich schon wieder zu Hause bin. Es ist aber auf jeden Fall ein wahnsinnig tolles Gefühl, endlich wieder bei der Familie zu sein! Sicher dauert es noch einige Tage, bis ich auch mental wieder ganz angekommen bin und mich wieder komplett eingelebt habe. Aber ich lasse es ganz ruhig angehen und dann passt das alles schon super! ;)

Nun wollte ich noch ein kurzes Fazit hinter dieses wirklich außergewöhnliche Jahr setzen:

Viele, die nach solch einer Erfahrung wieder nach Hause kommen, behaupten, dass es die schönste Zeit ihres Lebens gewesen ist. Ich hatte im Vorhinein so meine Zweifel, ob ich so etwas Ähnliches anschließend auch sagen könnte, ohne mich selbst zu belügen. Nun bin ich mir aber sehr sicher, dass dieses Jahr, auf Grund der Erfahrungen, die ich gemacht habe, auf Grund der vielen, tollen Orte, die ich gesehen habe und natürlich auf Grund der zahlreichen, netten Menschen, die ich auf meiner Reise getroffen habe, die schönste Zeit meines bisherigen Lebens gewesen ist! Sehr wahrscheinlich macht man so etwas nur einmal im Leben und dann sollte man sich wirklich bemühen, das Beste aus dieser Zeit zu machen. Ich bin mit der Ausbeute super zufrieden und kann mir nur schwer vorstellen, dass es viel besser hätte laufen können. Ich bin meinen eigenen Weg, auf meine eigene Weise gegangen und es hat alles super geklappt. Der Plan ist also aufgegangen! Natürlich haben sich meine Englisch-Kenntnisse stark verbessert und ich habe viele Sachen gelernt, die mir wahrscheinlich in meinem späteren Leben einiges erleichtern könnten. Von meiner Persönlichkeit her (Das hat mein Dad bereits in den ersten Tagen unseres USA-Trips gemerkt), habe ich mich wahrscheinlich nicht viel verändert, was ja so schlecht auch nicht ist, denn ich war mit mir, ehrlich gesagt, zuvor auch ganz zufrieden! ;) Die vielen Erfahrungen, die ich gemacht habe, haben mich jedoch auf jeden Fall um einiges selbstbewusster, eigenständiger und unabhängiger werden lassen. Noch letztes Jahr konnte ich mir nur schwer vorstellen, eventuell für's Studium in eine andere Stadt zu ziehen, die zwar in der Nähe von zu Haue liegt, es aber trotzdem nicht möglich ist, jeden Tag hin und her zu pendeln. Was das angeht, sehe ich darin nun überhaupt kein Problem mehr. (Aber Mum, du brauchst keine Angst haben, dass es mich nächsten Monat schon wieder, dieses Mal zum Studieren, in ein fernes Land zieht, denn ich finde Deutschland auch ganz cool! XD) Auf jeden Fall bin ich super glücklich , wieder zu Hause zu sein und euch in der nächsten Zeit alle wieder zu sehen! Ich wollte mich noch kurz bei allen bedanken, die mir immer wieder nette Nachrichten ins ferne Australien geschickt haben, um mich wissen zu lassen, dass ihr mich, trotz der riesigen Entfernung, nicht vergessen habt! Vielen Dank!

Hier noch ein paar Fakten zu meiner Reise:

Ich habe fünf Länder bereist, bevor ich wieder deutschen Boden unter den Füßen hatte
(Frankfurt > Singapur > Australien > Neuseeland > Australien > USA > Großbritannien > Düsseldorf).
Ich bin genau 14 Mal mit einem Flugzeug abgehoben und wieder gelandet, um die vielen, wundervollen Orte zu erreichen, die mal nicht ganz um die Ecke gelegen haben. Des weiteren habe ich Tausende von Kilometern zu Fuß, mit Bussen, per Schiff und natürlich mit dem Auto zurück gelegt! Ich habe in vielen verschiedenen Hostels geschlafen, aber manchmal auch im Campervan, im Caravan, im Zelt, im Auto oder einfach unter freiem Himmel! Ich habe unzählige, nette Leute getroffen, habe unzählige, einzigartige Orte gesehen und habe unzählige, tolle Erfahrungen gemacht!

... Es war ne geile Zeit!

Jetzt ist Schluss! Ich habe fertig! ;)

Man sieht sich!

No worries,

Euer Niklas