Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_7f25f9d421a290782c9a11c6f66fa94d, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/julesascha
 

Whitsunday Islands

01.August 2008 - Airlie Beach


Hallo an alle die zu diesem Zeitpunkt noch einen Blick in den Blog werfen, ihr seid die besten und alle anderen sind doof:)
Ich sitze nun wieder in Brisbane und versuche heut den Blog bis auf einige Fotos zu beenden. Es war eine schoene Zeit...
Aber wo war ich stehengeblieben? Von Cairns ging es via Bus nach Airlie Beach, bei 80kmh ein muehseliges Unternehmen. Dort angekommen ging es in das schrecklichste Doppelzimmer das wir je hatten, ohne fenster, ohne Klimaanlage, wie eine Gefaengniszelle. Bedbugs (Wanzen?!) hatten wohl einige dort auch schon gehabt, ich bin mir nicht ganz sicher ob meine Stiche von diesen Gesellen kamen. Aber da haben wir uns auch nicht allzulange aufgehalten. Am naechsten Morgen gings auf unseren Segeltrip zu den Whitsunday Islands. Paradiesisch trifft es schon ziemlich genau. Das Boot war klein und suess. 15 mann waren wir ungefaehr. Einen Koch hatten wir auch, und davon haben wir reichlich profitiert. Neben uns fuhr ein Boot mit 40 Deutschen. Da wollte man gerne einfach nur den Kopf einziehen und sagen: "No I'm from Switzerland." Sind wir alle so laut und nervig?
Na wie dem auch sei, unser Boot wurde von Iren dominiert und das sind lustige gesellen. Wir hatten wieder das volle Wildlifeprogramm mit walen, Delfinen und Adlern. An einer Stelle gab es batfische (Foto kommt noch). Wer mutig ist steckt sich ein Stueck Toast zwischen die Zehen und steckt die Fuesse ins Wasser. Dann hat man auf einmal einen nuckelnden Batfisch am Fuss. Witziges Gefuehl aber auch schmerzhaft.
Ab gings auf "Whitsunday Island", die hauptinsel mit dem weltberuehmten Whitehaven beach. Leider hatte Sascha die kamera nicht gefunden (ich hab wenigstens ne Stunde nicht mit ihm geredet). ixh war zu dem Zeitpunkt im badezimmer und dachte er wuerde suchen bis ich wiederkomme. So konnten wir diesen phaenomenal schoenen Strand nicht fotografieren, aber googelt den mal, der ist toll. Unten am Strand angekommen sind wir ins seichte wasser gewatet und haben erstmal 20 Stingrays aufgejagt, als wir einen kleinen Babyhai gefolgt sind, der noch zu jung fuer die offene see war. ich werde es vermissen...
Dann gings schnorcheln, das Highlight dabei war wohl ein Fisch der meine Groesse hatte. Wir konnten ihn fuettern und streicheln. Dann hat unser Guide Brot neben uns ins wasser geschmissen und das fuehrte zu einem wahnsinns Fischgetuemmel um uns herum. Manche sind uns gegen die Taucherbrille geschwommen, das ging: "Doink doink doink..." Die Segelathmosphaere und das schoene Wetter haben den Trip dann noch rund gemacht.