Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_bb97b4819430b878660f054de7f666c6, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/kata-c
 

ITs OVER...

06.June 2011 - Boston


Am nächsten morgen ging es um 8 los. Ich stand auf und machte mich fertig... dann kam auch schon Miss Higuera von der Schule und es war Zeit sich von Harnoor zu verabschieden. SO KOMISCH... es war ein seltsames Gefühl zu wissen, dass ich sie lange nicht wieder sehen werde :(
Wir holten Lea ab, die auch bei einem Mädchen von der Schule übernachtet hat... So wie sie halt ist, hatte sie erstmal verschlafen -.-' Kamen dann etwas spät an der Schule an, dann gabs ein Megachaos mit umpacken, letzte Sachen verstauen und wir trafen unseren Fahrer :D ein ziemlich netter älterer Herr, der sich den ganzen Weg über mit uns unterhielt :)
Gegen 12 kamen wir in Boston an... Alle Schalter waren noch unbesetzt und wir saßen auf unseren Tonnen von Gepäck. Dank unseres Fahrers hatten wir aber einen Wagen ;) Er musste dann natürlich auch weg und wir waren alleine, verloren... und aufgeregt :S

Die Zeit verging, wir kauften uns Essen und wollten aus Versehen erst mal bei Iceland Air einchecken, weil da so nette Typen waren XD Irgendwann gegen 3 hatte dann aber auch der Lufthansa Schalter offen und wir standen in der Schlange und warteten. Dabei trafen wir dann Irene, die aus Spanien kommt, aber auch deutsch spricht und auch bei ASSIST war :) schließlich standen wir dann vorne am Schalter und mir wurde mitgeteilt, dass ich 750$ bezahlen müsse, weil mein einer Koffer 26kg und der andere 38kg wog (erlaubt: ein Gepäckstück 23kg= keine Kosten)... Der Mann am Schalter sprach so ein Ausländerdeutsch und hatte offensichtilich etwas gegen uns -.-'
Dann geriet ich erstmal in Panik, checkte noch nicht ein und rief dann meinen Vater an... Im Endeffekt ging ich dann einfach noch eine Tasche kaufen und packte da meine Mega MHS Ordner rein... und trennte mich von manchen Sachen...
Dann stellten wir uns also wieder an und Gott sei Dank saß da jetzt ein super netter anderer Mann, der mir 250$ berechnete (Bei 2 extra Gepäckstücken und Übergepäck auf einer Tasche hätte ich noch mehr zahlen müssen --> die Tasche wog 17kg, ein Koffer 22kg und der andere 26kg) und Lea und mich neben einandersetzte :D Es stellte sich auch heraus, dass die Ordner je 4kg wogen O.O.
Dann waren wir überglücklich und gingen durch Security. DANACH waren wir wirklich erleichtert, trafen Irene wieder und setzten uns mit ihr in den Food Court. Saßen dann ca. 2 oder 3 Stunden da und dann musste sie auch schon wegfliegen. Es war ca. 8 und wir hatten noch 2 Stunden. Warteten dann im Gate, kauften uns Bücher (bzw. ich mir) und dann noch Portemonnaies :)
Und dann bestiegen wir das Flugzeug. Es war total surreal. Ich wusste gar nicht, was ich denken sollte... Ich verließ die USA nach 10 Monaten und ich konnte einfach nicht glauben, was ich alles erlebt hatte und dass es wirklich geschehen war!
Wir flogen 6 oder 7 Stunden und ich konnte nicht schlafen... hörte Musik und dann irgendwann wurden die Fenster alle verdunkelt... Nach 2 Stunden fingen Lea und ich an, uns zu unterhalten und weckten alle als wir dann auch noch Licht reinließen XD
Der Flug war sehr entspannend und wir kamen bald in FFM an!!! :D Lea und ich gingen noch eine ganze Weile zusammen und sie musste dann schließlich zu ihrem Weiterflug... ich stellte mich ans Gepäckband und durfte herausfinden, dass einer meiner Koffer nicht da war -.-' von weitem hatte ich schon meine Eltern gesehen, musste jetzt aber zum Schalter... zum Glück war mein Koffer schon da :D aber die Frau malte mir einen Plan auf und schlickte mich irendwo nach hinten und ich konnte immernoch nicht raus -.-' dachte ich... aber wie ich später feststellte, hätte ich auch einfach erst zu meinen Eltern gehen können -.-'
Wie auch immer... ich holte in irgendeinem Lager meinen Koffer ab, der mit einer früheren Maschine angekommen war -.-', und war ja schon ganz normal draussen... Ich ging dann zu meiner Familie zurück und erschreckte meine Mutter von hinten XD hahah
Leider haben wir jetzt keine Aufnahmen davon... das ist glaube ich das, was mich so aufregt... naja

Also dann war ich zu Hause und war emotional verwirrt... Die erste Woche lang fühlte es sich so an, als sei ich nie weggewesen und als wäre die Zeit zu Hause einfach stehen geblieben... Dann langsam verarbeitete ich alles unterbewusst... Ich liebe das Essen hier XD Wir fuhren in den Urlaub, ich ruhte mich aus und jetzt gehe ich sogar wieder hier zur Schule, was auch komisch ist...

Ich bin sehr dankbar für die Erfahrung... es war sehr besonders und hat mir einiges gebracht... Es war zwar auch schwer und manchmal sinnlos, aber im Endeffekt kann ich ja nur davon profitieren. Das war auf jeden Fall das besonderste Jahr meines Lebens und es fühlt sich seltsam an, dass jetzt ein so wichtiges Kapitel ein für alle mal zu Ende gegangen ist.

USA, I miss you... but not too much ;)