Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_ea39c92b89c4cd1ffca31a08a14b816e, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/kiting_monday
 

alltag?!?

05.March 2013 - Lancelin


Mittlerweile ist schon wieder eine ganze Weile vergangen und es ist eine Art Alltag hier in lancelin eingetreten. Deshalb werd ich auch langsam etwas gelangweilt hier. Der job in der Kneipe ist einfach, manchmal etwas stressig aber er frustiert mich nach einer Weile sehr. deshalb hAb ich jetzt weniger Arbeitsstunden und in etwa einer Woche werde ich mich wieder auf die Reise machen.

Ich hab vor zwei Wochen am kitestock, ein grosses Kitefestival in Australien teilgenommen. Ich glaube meine Erwartungen waren zu gross. Ich dachte total viele Leute nehmen an den Wettkaempfen teil und alle sind total offen drauf. Aber in Wirklichkeit war es total des Gruppending und die Wettkaempfe wurden nur sehr wenig wahrgenommen.
Ich nahm an nem Kursrennen teil. Leider war ich die einzige mit nem kleinen Kite, der auch noch luft verlor wie ich spaeter feststellen musste... naja einer muss ja der letzte sein. Da ich also fuer die freestyle-comp keinen kite hatte verpasste ich das event und auch die ganzen rtipps von den experts die bei dem event vorort waren. dafuer fand ich einen der hersteller, der mir fuer den bigair-comp einen kite leihte und dann war ich genau in dem wettkampf an dem ich eigentlich gar nicht teilnehmen wollte und gewann die frauenwertung :o)

Nach dem Event fuhr ich mit einem Bekannten etwas hinter dem kleinen Beachbreak zu einer Mole and dem es eine sehr coolen Reefbreak hatte. Und gleich zu Beginn fuhr ich eine sehr geile Welle , danach kam irgendwie ne Weile nicht mehr so viel und dann verhackte sich nach einem Sturz eine Leine meines Bekannten unter einem der Felsen und er schwam etwa eine halbe Stunde in dem Reefbreak. DAnach hatte ich etwas muffe zu viel zu risikieren, denn so wollte ich ganz sicher nicht enden (und als ich ihm an den wellenspot folgte sagte ich mir : kein stress, toss kennt denn spot ja , der kann mir aus der patsche helfen sollte was schief gehen...falsch gedacht!)
also hab ich mich nach ner weile wieder auf den rueckweg gemacht und fuhr nach geraldton zum coronation beach. endlich nach zwei jahren mit wind. sehrviel wind!
zum ersten mal wahr ich mit meinem 7er (und meinem surfboard) ueberpowert. ich traf einen deutschen, der bekannte hatte mit einem wind messer asusserhalb der bucht und er meinte 40 knoten in den boen und fragte muich ob ich wirklich mikt dem 7er raus gehen wollte :o)
naja natuerlich bin ich raus. es hatte ganz schoene wellen und ich hatte richtig spass, nur etwas mulmig war es mir schon alleine (naja da war n schon drei vier andere kiter, aber keine kannte mich und der sport ist riessig) mit so viel wind da draussen zu sein und nach dem superlangen kitewochenende fuehltye ich auch langsam eine eintretende erschoepfung ...

ich campte am coronation beach und fuhr auf dem rueckweg noch mal bei wedge island vorbei. aber im vergleicbh zu coronation und dem wavespot in dongara war wedge ok.

in der darauf kommenden woche hatte ich noch ein paar ganz gute kitesessions. mittlerweile kann ich auch die wellen in eddies (wavespot in lancelin) ganz gut fahren und als denn dann mal alle wellen weg waren hab ich mich an den surface-handlepass gewagt und bekomm den auch bei lkeichtwind hin. meinen versuch einen ralley to blind und einen s-bend zu schaffen buesste ich mal wieder mit diversen crashs- aua.

ja man hoerrt schon an meinen geschichten die ich so zu erzaehlen habe - es ist eine art alltag eingetreten. arbeiten-kiten schlafen- arbeiten...

ich hatte etwas prob;leme mit meinem kuehler, aber sonst alles gut