Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_a10158debc700016f01df23aaed3192f, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/krimi
 

anders als geplant oder auch back home

13.July 2011 - Muenchen


Der titel meiner nun letzten geschichte sagt denk ich alles!
Ich bin wieder zurück in deutschland und habe meine reise abgebrochen...

Gründe dafür gibt es mehrere:
Zum einen war ja wie ihr wisst der start schon nicht so ultimativ toll.
5 tage vor abflug hieß es, ich muss erstmal allein los.
Soweit so gut, ich hab mich also allein in das abenteuer gestürzt immer in der hoffnung das misti nach 2 wochen oder so nachkommt.
Naja jetz war ich 4 wochen allein unterwegs und noch immer gab es keinen verteidigungstermin.

Ich war echt verzweifelt, weil allein wollt ich das irgendwie gar nich machen.
Bzw hab ich hier dann auch gemerkt, dass das nix für mich allein ist.
Mir hat irgendwie jemand an meiner seite gefehlt, der mich unterstützt, mit mir quatscht, mir mut macht in phasen wo es nich so doll lief, mit mir lacht und auch einfach mal mit mir rumalbert...
Das alles hat mir irgendwie total gefehlt.
Nich das ich keinen anschluss gefunden hätte, so is das nich, aber es ist trotzdem was anderes wenn jemand da ist der einen kennt.

Nach 3 wochen war ich an meinem absoluten tiefpunkt angelangt und hab zum ersten mal bewusst darüber nachgedacht heimzufliegen.
Ich mein ich kenn das gefühl wenn man heimweh hat. Das ist aber phasenweise und geht im normalfall wenn man was macht und sich ablenkt auch wieder vorbei.
Nicht so bei mir.
Ich hatte totale probleme mich aufzuraffen, was zu machen, mit leuten zu quatschen, raus zu gehen, etc.
Ich habs versucht, ich hab mir echt mühe gegeben, bin jeden tag irgendwo hingegangen, aber es wurde nicht besser.
Mir hat voll das gefühl gefehlt was ich eigentlich hätte haben sollen, wenn ich am strand stehe und die sonne untergehen sehe oder auch all die neuen anderen sachen.
Ich konnte mich über all die dinge gar nicht richtig freuen. Eher im gegenteil, mich haben kleine dinge total runtergezogen.
So kannte ich mich einfach gar nicht!

Ein weiterer sehr wichtiger grund warum ich hier nich klar kam, war das ich claudi so unheimlich vermisst habe. Ich hab immer gedacht, dass es für mich total einfach wird, weil ich mich in das große abenteuer stürze und dann ja abgelenkt bin. Dem war aber nich so.

Und der letzte punkt warum ich nicht so richtig frei im kopf war, war die sache mit meiner oma, die kurz vor meiner abreise passiert war.

Die ganzen dinge waren einfach zu viel für mich. Und ließen mich zu dem schluss kommen, dass ich wieder nach hause will.

Ich denke aber ich hab trotzdem eine wichtige erfahrung gesammelt. Nämlich, dass so ein trip für mich allein nix is.
Zwar schade, echt schade es auf diesem weg herausfinden zu müssen, aber so ist es nun einmal...

Ich danke euch, dass ihr alle immer fleißig meinen blog gelesen habt und mir nette worte zugesprochen habt und das ihr mich im vorfeld meiner reise so kräftig unterstützt habt.
Der blog bleibt natürlich bestehen, denn schließlich will misti ihr glück auch noch probieren.
Wofür ich ihr alle daumen die ich habe ganz kräftig drücke.
Auch wünsche ich lyssi und fussel alles gute auf ihrem trip und viele tolle erlebnisse.

Na dann man sieht sich!
Kris :)