Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_0bc97bd75eb975e0ba1888983c13752b, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/lenchen1312
 

2 month of sydney

08.February 2010 - sydney the 2nd


so, mal wieder viel zu spaet, aber was solls lieber spaet als nie hier ein neuer blogeintrag :)
es ist jetzt schon mehr als 2 monate her, als marie und ich wieder in sydney angekommen sind.. am 30. november :) seitdem ist einiges passiert.. ich hoff mal, dass ich das wichtigste noch zusammen bekomm :)
ich weiss noch ganz genau, dass es bei unserer ankunft total geregnet hat- genau wie im oktober, als wir schon mal dort waren. marie und ich waren ja schon damals beide nicht ganz so ueberzeugt von sydney und das wetter hat es uns dann nicht leicht gemacht, mehr gefallen an der stadt zu finden. da ich aber auf jeden fall ueber meinen geburtstag, weihnachten und silvester in sydney sein wollte, also mind. einen monat, hiess es nach ein paar tagen auf job suche zu gehn... hab also ein paar exemplare meines muehsam erarbeiteten lebenslaufes ausgedruckt und bin losgezogen und ich kann euch sagen, das ist gar nicht so einfach. am beliebtesten sind jobs in cafes, restaurants und bars.. ich wollte mein glueck erst mal in cafes probieren, weil dafuer braucht man kein rsa. rsa ist so eine genehmigung, dass man alkohol ausschenken und servieren darf. auf jeden fall kostet es anfangs ganz schoen ueberwindung, in einen laden nach dem anderen reinzugehn, einfach mal draufloszuquatschen und nach einem job zu fragen. aber muss halt sein :) man muss auch immer hartnaeckig nach fragen, ob sich auch wirklich grade leute brauchen, weil viele sagen halt jaja gib mal dein lebenslauf, wir melden uns die naechsten tage bei dir und dann hoerst du halt nie wieder was von dene des ist so das normale. ich hatte voll glueck, da ich in einem der letzten cafes zufaelligerweise gleich an den chef geraten bin und er meinte, ich soll am naechsten tag um 8 zu einem probearbeiten vorbeikommen. ich lauf also uebergluecklich raus und werd dann aber von dem maedel, die grad gearbeitet hat angequatscht und sie meint so, dass sie mir viel glueck wuenscht, ich aber nichts erwarten soll, da der chef staendig leute zum probearbeiten einlaedt und schon seit monaten niemand mehr genommen worden sei blablabla. bin also am naechsten morgen ohne irgendeine vorstellung dahin und es war schon super viel los und sogar noch ein anderer zum probearbeiten da- auch ein deutscher :) auf jeden fall war es extrem stressig, hat aber unglaublich viel spass gemacht und als wir dann nach so 2 stunden gehen durften und der chef meinte, er ruft uns die naechsten tage an, hab ich mein handy nicht mehr aus den augen gelassen und ununterbrochen gehofft, dass ich mich nicht allzu dumm angestellt hab ;) und siehe da, noch am selben abend hat er sich gemeldet und ich hatte den job- und der andere sogar auch! :) des war so anfang dezember und ab da hab ich eigentlich so gut wie jeden tag gearbeitet, was ich ja wollte, das ding war nur, dass ich jeden morgen um 5.30 uhr oder 6 uhr angefangen hab. anfangs hat mir das noch nichts ausgemacht.. noch bevor ich den job hatte, hatten marie und ich uns in so ein hostel eingebucht, das zufaelligerweise keine 5 min von dem cafe weg war, was echt perfekt war und ich war immer ganz hin und weg, wenn ich dann um 12 rum feierabend hatte, der ganze tag noch vor mir lag und ich nichts wie an strand bin :) zu dem zeitpunkt hatten wir immer sonnenschein (was sich ende dez aber auch wieder geaendert hat) und mir hat sydney sogar immer besser und besser gefallen.. wenn man erst mal in einer stadt lebt und einen geregelten tagesablauf hat, nimmt man alles ganz anders wahr, wie wenn man nur als besuchter da ist. so hab ich also auch festgestellt, was sydney auser der harbour bridge und dem opera house noch alles zu bieten hat :) ja auf jeden fall verging die zeit wie im flug, ploetzlich hatte ich schon geburtstag, den wie kraeftig gefeiert haben und es war auch echt toll, da zu der zeit eigentlich alle, die wir bisher in australien kennen gelernt hatten, in sydney waren.. und dann gings schon richtung weihnachten, was ein bisschen ein problem dargestellt hat, denn alle hostels haben ueber weihnachten und silvester ihre preise verdoppelt! verdoppelt- das muss man sich mal vorstellen! das hostel in dem wir bis dahin gewohnt haben, war ungefaehr das schaebigste, dass ich in der ganzen australien zeit gesehn hab. das erste zimmer, in dem wir waren war so klein, da hat man echt fast platzangst bekommen es war kaum genug platz fuer unsere rucksaecke und auserdem hat es in dem ganzen hostel so unglaublich nach gras gerochen, ich hab echt schon gedacht, die bauen des auf den gaengen unter dem teppich an. nachdem ich dann einmal vergessen hab zu verlaengern, das zimmer ausgebucht war und ich umziehn musste, wusste ich auch wieso. rauchen war natuerlich verboten auf dem zimmern, aber die leute auf dem neuen zimmer hat das nicht interessiert die haben einfach das fenster ausgehaengt und den ganzen tag einen joint nach dem anderen geraucht haha echt unglaublich einmal haben sie dann ausversehn den feueralarm ausgeloest^^ ich mein ansich ist das nicht allzu ausergewoehnlich fuer hier, aber so extrem passiert einem da echt nur in kings cross, das war das viertel, in dem wir gewohnt haben. das ist das ausgehviertel in sydney, und drogenhandel und prostitution gehoert da zum alltag.. mir ist es glaub nirgens anders in sydney passiert, dass die polizei mit den spuerhunden jeden 2. tag an der zugstaton stand und wenn ich morgens zur arbeit gelaufen sind, standen die maedels immer noch kaum bekleidet an der strasse... haha deswegen haben mich die leute auch immer bisschen komisch angeschaut, wenn sie mich gefragt haben wo ich arbeite und ich kings cross gesagt hab :) allerdings hab ich kurz bevor ich gegangen bin, dass unser cafe schon zu darlinghurst, einem anderen stadtteil sydneys gehoert, also alles halb so wild :) aber deswegen kam mir des mit den hohen preisen ueber weihnachten un silvester eig gar nicht so ungelegen, da ich eh umziehen wollte, aber es is gar nicht so einfach, eine eingermasen gescheite wohnung zu finden.. hab etliche angeschaut, aber die wgs waren immer total heruntergekommen, dreckig, super unordentlich und meistens waren die leute auch nicht wirklich sympathisch. mi. morgens musste ich aus dem hostel raus und hatte di. abends noch die letzte besichtigung und wer sagts denn- die wohnung war perfekt!! weiss nicht, was ich sonst gemacht haette^^ aber bei der wohnung hat echt alles gepasst! also bin ich grade noch rechtzeitig umgezogen und hatte ab da sogar einen swimmingpool, sauna, spa, ein kleines fitnessstudio und tennisplaetze zur verfuegung :) das haus, in dem ich gewohnt hab hatte 42 stockewerke und meine wohnung war im 41. mit blick auf den darling harbour also ich hatte echt riesen glueck damit die zugstation war nur ein paar min weg und es waren nur 2 stationen zu meiner arbeit des war auch ok. allerdings hab ich natuerlich immer ein studentticket geloest, da das nur halb so viel kostet. hab zwar schon von einigen gehoert, dass sie erwischt worden sind, aber wie das so ist.. man denkt immer jaja die anderen, das passier einem schon nicht selbst- vorallem nicht um die uhrzeit, zu der ich immer gefahren bin^^ tja aber eines morgens als ich eh mal wieder den zug verpasst hab, da ich jeden morgen gedacht hab ich bin im falschen film, als der wecker um 4.30 uhr geklingelt hab, bin ich echt in eine kontrolle gekommen.. etwa 1 min vor meiner station und eig muss man da sofort 200 dollar zahlen. ich weiss nicht wie, aber iwie hab ich es echt geschafft, zu entkommen. hab versucht mit dene zu diskutieren, was aber erfolglos war und dann bin ich einfach ausgestiegen und gerannt haha seitdem hab ich natuerlich immer ein gueltiges ticket geloest und dafuer nach der arbeit heimgelaufen, was zwar ewig gedauert hat, aber dann bin ich beim selben preis rausgekommen :)
vom dezember gibts eig gar nicht so viel sonst zu erzaehlen.. da war bei uns in der arbeit immer so viel los, dass wir zu 3. nicht hinterhergekommen sind (eig bedient man immer alleine) des heisst ich hab nicht wirklich viel anderes als arbeiten gemacht. an unserem weihnachten war ich abends mit marie am bondi beach essen, also am 24., und am 25. da ist hier erst weihnachten waren wir mit tausend leuten am coogee beach, hatten ne bbq party, allerdings hat es allen ernstes geregnet und am 26. war ich dann zum ersten mal in meinem leben auf einem pferderennen, was echt ein erlebnis war :) an silvester ist es ueblich, den ganzen tag in einem park zu verbringen und dann abends das feuerwerk ueber der harbour bridge zu sehn. des ist echt verrueckt, die leute gehn echt schon morgens um 9 in irgendeinen park, um dann bis nachts um 12 dort auf das feuerwerk zu warten, aber ja, so haben wir es auch gemacht bzw ich bin halt nach der arbeit nachgekommen :) jap und dann war schon januar, es ist wieder gechillter beim arbeiten geworden und obwohl ich immer dache, ich hab den traumjob schlechthin, hat mir der job immer weniger spass gemacht.. weiss auch nicht, warum. die meisten leute sind anfang januar dann auch weitergereist, marie uebrigens auch, da sie sich entschieden hat, anfang maerz schon wieder heimzufliegen, also fuer die, die es noch nicht mitbekommen haben, wir reisen nicht mehr zusammen ;) ja und ich war so langsam auch gelangweilt von sydney. hab richtig gemerkt, dass es zeit ist, weiterzureisen. bevor ich gegangen bin hatte ich dann nochmal fast 2 wochen wo ich nicht bzw kaum gearbeitet hat, was um ehrlich zu sein auf einer kleinen auseinandersetzung mit meinem chef beruht hat, aber ansich war es gut, weil so hatte ich nochmal richtig zeit, sydney zu geniessen. bin endlich mal wieder weggegangen abends und hab alle leute nochmal gesehn ja und dann hiess es abschied nehmen und obwohl ich echt weg wollte am ende, ist es mir dann doch schwer gefallen, aber ja, nach genau 2 monaten, am 10. januar, gings dann weiter fuer eine woche nach tasmanien :)