Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_984e3b09916c4ec228d04ecf47220dfe, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/lymi
 

Die letzten Wochen in Asien

05.September 2012 - Thailand


Am 8.8. sind wir mit dem Flieger in Thailand angekommen. Unseren ersten Stopp legten wir in Phuket ein. Dort verbrachten wir die ersten 3 Tage in Thailand. Wir planten dort erstmal unsere Route für die kommenden 4 Wochen, da wir ein paar Inseln unsicher machen wollten. Von Phuket aus ging unsere Reise erstmal nach Koh Jao Noe, einer recht kleinen und in der Regenzeit wenig von Touristen besuchten Insel. Dort verbrachten wir 4 Tage. Wir genossen das gute Wetter am Strand und liehen uns nen Roller, um die Insel zu umrunden, was ganz entspannt in 40 Minuten möglich war. Von Koh Jao Noe gings weiter mit dem Boot nach Koh Lanta. Dort wohnten wir in nem wunderschönen Resort nur 30 Sekunden vom Strand entfernt. Auch hier nutzten wir die Möglichkeit, mit nem fahrbaren Untersatz, die Schönheiten der Insel zu erkunden. Es gab viele reizvolle Strände und sogar einen Nationalpark, indem man schnell Kontakt zu den freilebenden Affen aufnehmen konnte. Wir machten dort auch ne kleine Wanderung durch den Regenwald, einfach wunderschön. Von Koh Lanta aus wollten wir eigentlich nach Koh Ngai reisen. Da aber an dem Tag , als wir dorthin fahren wollen, aber der Regen einsetzte und keine Boote fuhren, waren wir gwzwungwn noch 2 Tage länger auf der Insel zu verweilen. Danach war zwar das Wetter wieder super, doch durch das ende des Rammadans und den damit verbundenen Feierlichkeiten, war der Bootsverkehr immer noch außer Betrieb. So waren wir gezwungen unseren Trip neu zu organisieren. Wir verließen Koh Lanta mit dem Minibus und fuhren für eine Nacht nach Krabi. Am folgenden Tag gings wieder weiter mit dem Privatboot nach Koh Mook. Diese Insel war noch kleiner als unsere erste und unsere Untekunft lag wirklich am Ende der Welt. Die Fahrt dorthin mit dem Tuk Tuk war sehr abenteuerlich. Wir verbrachten dort wieder 4 Tage, doch das Wetter war sehr wechselhaft.So mußten wir auch dort einen Ausflug in eine wunderschöne Lagune ausfallen lassen.Von koh Mook aus gings dann erstmal nach Trang und von dort aus mit dem Zug nach Surat Thani, von woaus wir nach Koh Tao weiterreisen wollten. In Surat Thani angekommen entschieden wir uns für eine Überfahrt nach Koh Tao mit dem Nachtboot.Diesen Trip muß man wirklich mal erlebt haben. Das Boot legte Nacht um 11 Uhr am Hafen ab und brachte uns in 8 Stunden auf die nächste Insel. Wir hatten die Möglichkeit auf dem Boot zu schlafen, wobei das nicht wirklich sehr komfortabel ist. Man bekommt lediglich eine dünne Matratze und ein Kissen und liegt wie eine Sardine neben seinem Nachbarn. Witzig wars trotzdem allemal. Auf Koh Tao angekommen liehen wir uns erstmal wieder Roller und machten uns mit unseren Franzosen, die wir auf Koh Mook kennengelernt hatten, auf die suche nach einer Unterkunft. Nachdem wir uns verschiedene Anlagen angeschaut hatten, entschieden wir uns die nächsten 5 Nächte in einer zu verbringen. Da wir ja unsere Roller hatten, hatten wir natürlich die Möglichkeit, jeden Tag die verschiedenen traumhaften Stände zu erkunden. Wir wurden immer mit tollen Aussichten belohnt und fanden wunderschöne Schnorchelstellen. Nach 5 Tagen machten sich die Franzosen auf den Weg nach Bangkok. Wir dagegen entschieden uns noch 3 weitere Tage auf der Insel zu verweilen und wechselten dafür nochmal in ein anderes Resort, von dem aus wir noch andere Strände aufsuchen wollten. Die Zeit verlief aber leider wie im Fluge und dann hieß es auch für uns Abschied nehmen. Wir machten uns auf unseren letzten Trip. Mit dem Boot und diesmal dem Nachtbus gings für uns nach Bangkok. Dort verbrachten wir 2 Nächte in der Khao San Road, der Touristikmeile Bangkoks. Von dort aus hat man die Möglichkeit verschiedene Tempel zu besuchen und abends kann man Halli Galli machen. Da wir aber auch noch ein wenig von der City mitbekommen wollte , haben wir nach 2 Nächten nochmal unser Hotel gewechselt, da wir es nun von hier aus auch einfacher haben den Flughafen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Unser Ziel war es natürlich auch hier endlich unserem Shoppingvergnügen nachzugehen. Allerdings waren wir wirklich total überrascht, da die Auswahl viel zu groß ist und man hier auch nie die Möglichkeit hat die verschiedenen Sachen anzuprobieren - in Deutschland undenkbar aber andere Länder andere Sitten!!! Nun ist es aber wirklich soweit. Morgen heißt es Abschied nehmen. Wir werden zuerst wieder zurück nach Singapur fliegen, von wo aus wir dann die Heimreise nach Deutschland antreten werden.Wir freuen uns zwar drauf, aber es ist natürlich auch ein sehr sehr komisches Gefühl für uns nach einem knappen Jahr reisen. Leider muß alles einmal ein Ende haben, aber im Moment ist das für uns nicht wirklich vorstellbar. Wir hatten ein tolles Jahr und werden mit vielen schönen Eindrücken und Erinnerungen morgen zurückfliegen. Wir werden Euch ja dann alle die nächsten Tage wiedersehen und hoffen, daß Ihr viel Spaß daran hattet, unseren Blog zu verfolgen. Vielen Dank auch an alle, die sich immermal wieder bei uns gemeldet haben. Wir sagen nun Tschüß und grüßen alle nochmal ganz lieb!!! Bis bald Lydi und Mirko