Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_fa86ebb9aacf06db72258c3d7a42ea68, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com - html/maanoz
 

Bye bye and hello!

09.October 2011 - Singapore


Sooooo... nach genau 11 Monaten hieß es heute Abschied nehmen, die Gefühle waren dementsprechend gemischt. (Vor)freude auf die Heimat auf der einen, Wehmut auf der anderen Seite. Aber das Kapitel Australien ist ja (noch) nicht abgeschlossen... ;-)

Ich fasse mich kurz. Pünktlich um 6:00 startete mein Flieger Richtung Brisbane, soweit alles schön und gut. Stutzig wurde ich, als es kurz vor der Landung heftig anfing, das Flugzeug durchzurütteln. Die Erklärung des Piloten folgte prompt - Landung derzeit nicht möglich wegen Gewitter. Also wurde ein wenig gekreist und nach einer halben Stunde meinte der Herr Kapitän, dass er es jetzt noch einmal versuchen wolle... oh mein Gott... es war tatsächlich das erste Mal, dass der Anschnallgurt einen Nutzen hatte... ne, also so etwas möchte ich nicht noch einmal erleben. Aber schlussendlich ist man doch gut angekommen und ich begab mich direkt zu meinem Anschlussflug nach Singapore. Nach einem kleinen Zwischenfall beim Check-In (Wie bitte sehr kommt denn der Schraubenzieher in mein Handgepäck?!^^) verließ ich schließlich pünktlich um 12.10 Uhr australischen Boden... bye bye :-(

8 Stunden und 4 Filme später (das Entertainment-Programm von Etihad rockt echt, Cars 2, X-Men 1st class, Green Lantern, Beautiful boy) betraten meine Füße um 19:00 Uhr das erste Mal asiatischen Boden. Und - was wohl auch der Müdigkeit geschuldet war, die sich langsam bemerkbar machte - der Kulturschock setzte sogleich ein. Wie, was, wohin? Ich hatte nur die Adresse meines Hostels irgendwo in Chinatown und ne vage Wegbeschreibung... also rein in die MRT (Hochgeschwindigkeits-Nahverkehrszug) und rein ins Vergnügen. Während der ca. 50-minütigen Fahrt und den 3 Umstiegen wurde ich meinem Status als Ausländer hier das erste Mal wirklich bewusst... europäischer Exot unter lauter asiatisch und indisch aussehenden Menschen und der einzige weit und breit im Zug mit nem Riesen-Backpack auf der Schulter... komisches Gefühl^^

Schließlich erreichte ich Chinatown und... WOW! Unbeschreiblich. Menschen, Menschen, Menschen, Stände, Gerüche, Speisen von denen ich noch nie gehört habe... wie paralysiert und ungläubig starrend lief ich durch die Gassen auf der Suche nach meinem Hostel. Und fand es natürlich nicht. Nur gut, dass die Amtssprache in Singapore Englisch ist und zumindest jeder sporadisch dieser Sprache mächtig ist... und so lotste man mich schließlich doch noch zu meiner Unterkunft. Nett ist es hier. Schuhe sind verboten, die Waschzellen sind winzig und ich schlaf in nem 10er dorm room... aber dafür gibts schnelles Internet für lau, ne Klimaanlage und Frühstück, was auch nicht immer selbstverständlich ist. Eigentlich wollte ich nach meiner Ankunft nur noch duschen und ins Bett gehen, aber komischerweise hat es mich dann doch noch einmal nach draußen gezogen... so bin ich dann einfach noch ein bisschen durch die Marktgassen geschlendert, um schlussendlich in einem der Restaurants mein wohlverdientes Feierabendbier zu trinken... und wider Erwarten hat es sogar echt gut geschmeckt! :-)

Was die nächsten Tage ansteht...? Keine Ahnung, ich lasse mich überraschen, zu sehen scheint es hier auf jeden Fall zu geben.