Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_e65e5f1360efc986ab29a06718f5558b, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com | blauesblut https://www.mymapblog.com//rss/blauesblut The lasts posts from user blauesblut en-us Osnabrück: Steuerrueckzahlung und Schule Also, nach einiger Eingewöhnugszeit in Deutschland machts mit hier sogar wieder Spass. Was natürlich nicht heissen soll das ich nicht wieder weg will. Wenns ginge würde ich morgen wieder wegfliegen, zurück nach Australien...
Aber erstmal mache ich mein Abitur damit ich studieren kann! Macht Spass, habe tolle Klassenkameraden(innen). In der WG wo ich jetzt lebe lässt sichs auch ]]>
http://www.mymapblog.com/blauesblut/08_10_09/Steuerrueckzahlung_und_Schule/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/08_10_09/Steuerrueckzahlung_und_Schule/
Bersenbrück: back home Nach gutem und langem Flug von 12 Stunden bin ich in Frankfurt gelandet und bin dann mit Zug weiter nach Osnabrück. Echt seltsam alles hier in Deutschland. Das seltsamste ist das hier alle Deutsch sprechen. Bins halt gewohnt generell alle mit Englisch anzureden und plötzlich sprechen alle nur deutsch um einen herum. Ehrlich gesagt mag ich das nicht so besonders, naja ich werde mich wohl wieder dran gewöhnen. Das mit den verbitterten und unfreundlichen Deutschen hat sich am Flughafen in Frankfurt bereits bestaetigt. Mein Rucksack ist auf dem Flug beschädigt worden und ich habe mich erkundigt wie und wo man das reklamieren kann. Ich wurde von A nach B geschickt, erst die 6. Person konnte mir helfen und vor allem die eine Frau am Schalter war so was von unfreundlich, sowas hab ich während meiner Reise nie erlebt. werde mich wohl auch daran gewöhnen müssen. Natürlich gibts jede Mengen Ausnahmen, falls sich der Aussage einige angesprochen gefühlt haben sollten ;-)
In Osnabrück hat mich dann mein Bruder Sören abgeholt und wir sind dann in die City gefahren wo wir dann meine Mutter überrascht haben. Habe halt erzählt das ich erst Mittwoch komme, von daher war die Freude dann um so grösser. Zu Hause habe ich dann noch Oma und Vater überrascht und ganz zufällig konnte ich meinen Onkel und meine Cousine auch noch überraschen. Hat Spass gemacht, musste allerdings sehr viel erzählen, so dass ich jetzt doch glatt etwas heiser bin. Lag aber wohl auch an den ganzen Klimaanlagen der letzten Woche die mir nicht so gut getan haben.
Naja, bin heute sogar schon wieder Auto gefahren, schon komisch der rechtsverkehr und das das Steuer links ist. Aber ich kann mich gut anpassen! :-)
OK, vielleicht schreibe ich die Tage noch etwas mehr, vielleicht auch nicht. Mal sehen, bis spaeter
dann.
Henning]]>
http://www.mymapblog.com/blauesblut/28_07_09/back_home/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/28_07_09/back_home/
Hongkong: back in Hongkong Abends gings auch gleich los ins Restaurant so richtig schoen lokale Spazialitaeten essen. Frittierte Austern, Krabben mit rindfleisch im Teigmantel, diverse Reis und Nudelgerichte... echt lecker! Mein Magen ist mittlerweile auch schon richtig abgehaertet von daher hab ich da auch keine Probleme. Die Stadt an sich haut einen immer wieder um. Ueberall Wolkenkratzer und so viele Leute. Von der Skyine kann man vorallem nachts nicht genug bekommen. Das ich mich verlaufe bin ich auch schon gewoehnt, in diesem unglaublichen Strassenwirwarr auch kein Wunder. Habe heute gelesen das in manchen Gebieten Hongkongs bis zu 165.000 Leute pro Quadratkilometer wohnen. Stellt euch mal ganz Osnabrueck auf so einer kleinen Flaeche vor!
Habe noch 2 Inseln etwas weiter draussen besucht und war etwas wandern, allerdings bei dem Klima war das ganz schoen schweisstreibend. Morgen abend gehts zu Sammy's Familie zum essen. Wird bestimmt interessant richtig mit in einer Familien dabei zu sein und zu speisen. und dann gehts in 2 Tagen ja schon wieder in den Flieger, diesmal mit Frankfurt als Destination. Tja, das wars dann wohl. Wahrscheinlich ist dies der letzte Beitrag in meinem Blog, vielen Dank fuers Lesen und fuer die netten Kommentare. Mir hats auch Spass gemacht obwohl es manchmal ganz schoen viel Arbeit war. Ich glaub ich schreibe in diesem Blog einfach weiter auch wenn ich wieder in Deutschland bin, aus reiner Gewohnheit ;-)
Naja, mal sehen. Ich wuerde sagen man sieht sich die Tage!!!
Henning]]>
http://www.mymapblog.com/blauesblut/24_07_09/back_in_Hongkong/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/24_07_09/back_in_Hongkong/
Brisbane: die lezten Tage in OZ http://www.mymapblog.com/blauesblut/20_07_09/die_lezten_Tage_in_OZ/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/20_07_09/die_lezten_Tage_in_OZ/ Fiji: in der Suedsee das heisst so viel wie Hallo, aber auch Ciao oder Prost. Eigentlich kann es alles heissen in der Sprache der Fijianer (keine Ahnung ob die wirklich so heissen).
Naja, bin auf jeden Fall gut drueben gelandet und war die Waerme nach der eher kuehlen australischen Ostkueste gar nicht mehr
gewohnt. Am Flughafen empfangen einen gleich viele gruene Pflanzen und viele bunt gekleidete Leute. Man merkt sofort das man in der Suedsee ist. Mit nem Kleinbus gings auch gleich weiter zur Unterkunft, allerdings musste ich feststellen das es wohl irgendwie einen Fehler bei der buchung gab, auf jeden Fall war da keine Buchung fuer mich und natuerlich waren die komplett ausgebucht. Naja, der Manager hat mich dann einfach ein Haus weiter geschickt, zu einem partnerhostel. Also bin ich dann dahin und hatte eigentlich Glueck denn dieses kostete nur halsoviel wie das was ich eignetlich erst gebucht hatte und ich konnte alles im teureren Hostel nutzen. Ganz praktisch. Am naechsten Tag bin ich dann mit einigen anderen zusammen mit dem Bus in die nachste Stadt, Nadi, gefahren. Das war mal wieder ne Erfahrung. Offen an allen Seiten, total alt und kaputt ueberall. der Busfahrer musste den Rueckwaehertsgang mit so ner Art Schraubschluessel einrasten was jedes mal eine minute oder laenger gedauert hat.
Der bus haelt ueberall an wo gerade Menschen sind und winken und schneller wie 50 wurde generell nicht gefahren. Kann man auch haeufig nicht bei solchen Strassenverhaeltnissen. Manchmal haelt der Bus alle 20 Meter an um Leute aussteigen zu lassen. An jeder Hauseinfahrt und es stoerte auch keinen. Ziemlich relaxt alles. Auf dem Rueckweg gings auch mal kurz ueber den Strand.
Die Stadt ansich ist recht haesslich und dreckig, erinnert ziemlich an Asien, wohl auch deswegen weil hier sehr viele Inder leben.
Allerdings ist es in den Staedten echt spottbillig, wahrend man weiter ausserhalb teilweise echt viel Geld zahlt, fuers Essen zum Beispiel.
Naja, am naechsten Tag gings dann los mit ner 4-taegigen Tour um die Hauptinsel Viti Levu, was so viel heisst wie grosses Fiji.
Mit einigen anderen Reisenden und einheimschen Tourguides gings dann los, unser erster Stop war ein kleines Dorf irgendwo in der Pampa. Eigentlich liegt hier alles in der Pampa, den es gibt nur 3 richtige Staedte auf der Insel. Sonst nur kleine Doerfer, die teilweise nicht mal Strom oder fliessend Wasser haben. Naja, bevor wir ins Dorf konnten mussten wir uns ein grosses Tuch
besorgen was quasi als kleid missbraucht wird. Jeder treagt hier so ne art Kleid, vor allem die Maenner. Ohne durften wir nicht ins Dorf. Haben uns alles zeigen lassen, war sehr interessant das ganze. Die Dorfbewohner haben ganz normal weitegelebt waehrend dessen.
Danach gings weiter zum Sandboarding, sprich mit nem kleinen Surfbrett eine ziemlch steile Sandduene runter. Hat Spass gemacht,
zumal sich fast jeder dabei aufs maul gelegt hat. Und dann wurds sehr sandig. sand am ganzen koerper, selbst Ohren und Nase waren
dicht vom Sand, der total fein war. Die dusche abends dann tat richtig gut und man hatte eine heiden arbeit den ganzen sand wieder
abzukriegen. Wir waren in einem wunderschoenen Resort mit unzehligen Palmen ueberall und tollem Strand. Zur Begruessung gabs eine Kava-Zeremonie. Kava ist Fiji´s Nationalgetraenk und wird nur waehrend solcher Zeremonien getrunken. Es ist die getrocknete Wurzel einer Pfefferpflanze und dann mit Wasser gemischt. Schmeckt seltsam und hat auch seine Wirkung: Mund und Zunge werden
taub und wenn man zuviel trinkt wird man schlfrig und teilnahmslos. Wenn man es masslos uebertreibt soll es so weit gehen das man seine Beine nicht mehr bewegen kann, unserem Guide ist es schon mal passiert. Aber da muss man schon den kompletten Tag lang nur Kava trinken, wir haben es ja nur abends gemacht. Nachdem Abendessen gabs ne Tolle Show von einer Truppe aus dem Nachbardorf. Es wurde gesungen, getanz und viel gelacht. Am besten war der Fiji-Kriegstanz mit echten Waffen. Bei Thema Waffen und Krieg
faellt mir ein: Habt ihr gewusst das die Fijianer bis vor 150 Jahren noch Kannibalen waren? Der letzte Kannibale war ein Koenig und der hats geschafft 999 Leute zu essen. Respekt, gesunder Appetit.
Das Wetter war bis zu dieser Nacht ok, aber dann gings los: heftiger Regen die ganze Nacht und den ganzen naechsten Tag. Teilweise gabs Ueberschwemmungen, aber áuch das ist hier normal. Fiji bekommt unmengen von Regen, wenns mal regnet dann richtig. Eigentlich wollten wir im Regenwald wandern und dann mit so nem gummiring (wo man sich reinsetzt) einen fluss runterpaddeln. Aufgrund des Regens konnten wir nicht wandern, sind dann aber mit nem Motorboot den Fluss hochgefahren und sind dann von daaus
mit den Reifen den Fluss wieder runter. War ne kalte und nasse Angelegenheit, hatten ja alle nur Badehose und Regenjacke an. Hat trotzdem super Spass gemacht, wunderschoen mittem im Regenwald vorbei an grossen Wasserfaellen mit so nem Ring auf nem Fluss zu treiben. Nachmittags gings dann ins naechste Resort, wieder wunderschoen allerdings konnte man nicht viel machen aufgrund des Regens. Am naechsten Tag wars dann etwas besser, wir sind losgefahren durch die Hauptstadt Suva zu einer Schule, die
allerdings mehr ein Internat war. hat mich an die Schule erinnert die wir in Namibia besucht haben. Hat viel Spass gemacht auch wenn man da die Armut doch schon sehr sehen kann. Anschliessend gings nochmal in ein dorf, wo wir den "Chief", also so ne art Dorfaeltesten getroffen haben. Mit ihm gabs dann wieder jede Menge Kava. Danach sind wir dann einem Bambusfloß eine Fluss
rauf unf runtergefahren. War nicht sehr spekakulaer aber sehr authentisch. Und dann weiter zum letzten Resort, wo wir Kayaken waren und volleyball am Strand gespielt haben. abends gabs wieder unmengen an Kava, dazu Bier. Wir haben echt lustige Spiele gepsielt, erklaert von einem stockschwulen Fijianer, richtig mit rosa lakierten Zehennaegeln und so. War sehr lustig.
Tags darauf gings zu heissen Quellen, eine davon war komplett voll mit Schlamm. und da gings natuerlich rein um sich im heisse Schlamm zu suhlen. War recht ekelhaft, vorallem die Konsitenz. ein Kamerateam von einem Reisemagazin aus Hongkong hat reichlich Fotos von uns geschossen die auch im September veroeffentlicht werden. muss ich im Auge behalten! Danach gings wieder zurueck zum Start, eine ganze Runde um die Insel war geschafft. Abends im Hostel hab ne Deutsche kennengelernt die doch glatt aus osnabrueck kam. Genauer gesagt aus Dissen. Da fielen mir
gleich die beiden Schwestern ein die wir am Uluru getroffen haben, die kamen auch aus Dissen. (Soeren,Tina und Weste erinnern sich bestimmt) es kam natuerlich wie es kommen musste, ich hab die 3. Schwester getroffen. Auf nem Foto das ich ihr gezeigt habe fing sie an zu lachen, "ja genau das sind meine Schwestern!!!" unglaublich.

Dann gings los zur Insel namens Robinson Crusoe. In 20 Minuten ist man um die ganze Insel gelaufen. Und auf der hab ich dann echt mal nichts gemacht. Rumgelungert, gelesen, relaxt. War echt toll mal 4 Tage lang auf so ner kleinen und von Palmen gesaeumten Insel zu sein. natuerlich gabs da ein Resort wo man gelebt hat. Das war allerdings recht basic, sprich nachts kein Strom, geduscht wurde mit Hilfe von Eimern, natuerlich nur kalt. Essen war inklusive und echt lecker. Die Drinks leider nicht umsonst :-). Tagsueber gabs immer viel zu machen, Kokusnuesse knacken und Essen, Kostueme aus Palmen bauen, Kayaken, Schnorcheln etc. Es gab fast jeden Tag eine Show mit den beruehmten Feuertaenzern von Fiji. Es wurden artistische einlagen mit brennenden Fakeln und superscharfen Macheten geboten. Ein paar von denen sind sogar ueber gluehend heisse Steine gelaufen, auf denen vorher gekkocht wurde. gute Massagen gabs natuerlich auch :-)
Am besten waren die Leute die dort gearbeitet haben, alle so lustig drauf die ganze Zeit. Generell ist es eigentlich unglaublich wie nett und froehlich meschen auf der welt sein koennen, wenn man weiss wo man sie findet: Auf fiji. Australier sind ja schon sehr relaxt und Neuseelaender unglaublich nett, aber die Fijianer toppen alles. Als wir im bus saßen und um die hauptinsel gefahren sind haben staendig alle gewunken und gestrahlt, kinder sind uns hinterhergelaufen.
Es gibt hier ja die sogenannte Fiji-Time. 30 Minuten unserer Zeit sind etwa 3 Stunden fiji-Time. Manchmal mehr manchmal weniger, kommt halt immer drauf an. Manchmal ganz cool, aber manchmal hasse ich sie auch, denn uebertrieben wird auch schon mal. Auf jeden Fall eine supertolle Erfahrung und ich koennte Kotzen wenn ich wieder an die verbitterten
und griesgraemigen deutschen denke...
In diesem sinne
henning
PS: Man das war jetzt aber ein harter Schlusssatz! ;-)
PPS: Bin jetzt wieder in Brisbane und werde in 2 Tagen wieder in Hongkong sein, also bin ich schon bald zu haus...]]>
http://www.mymapblog.com/blauesblut/18_07_09/in_der_Suedsee/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/18_07_09/in_der_Suedsee/
Fiji: Auf den Fiji Inseln
So, bin angekommen, wunderschoen alles hier, echt traumhaft. Spaeter schreibe ich noch mehr rein, habe momentan keine Zeit.
]]>
http://www.mymapblog.com/blauesblut/09_07_09/Auf_den_Fiji_Inseln/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/09_07_09/Auf_den_Fiji_Inseln/
Brisbane: back in Brisbane Naja, aber nicht lange, denn morgen frueh gehts auf die Fiji-Inseln!!! Yippie, das wird sooo geil. Hab alles gebucht, erst gibts ne 4-taegige Rundfahrt auf der Hauptinsel und dann noch 4 Tage auf Robinson-Crusoe Island, einer wirklich kleinen Insel wo ich es mir dann so richtig gut gehen lassen werde! Am Strand nen Cocktail trinken und sich von einer Suedsee-Schoenheit massieren lassen!!!!!!!!!
Den Eintrag dazu gibts dann wenn ich wieder da bin, also etwas Geduld....
Henning]]>
http://www.mymapblog.com/blauesblut/05_07_09/back_in_Brisbane/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/05_07_09/back_in_Brisbane/
Mackay: Mackay http://www.mymapblog.com/blauesblut/03_07_09/Mackay/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/03_07_09/Mackay/ Airlie Beach: Whitsunday Islands Der Standard Backpacker Trip ist eine 3-taegige Segeltour durch die Inseln. Allerdings war die zu teuer fuer meinen Geldbeutel und mit der Zeit waere es auch eng geworden. Also habe ich die Inseln mit einem Rafting-Boot erkundet. Das war mega schnell das Boot, es war fast wie Wildwasserrafting nur auf dem Meer. War nichts fuer nervoese Maegen, aber so einen habe ich zum Glueck nicht. Wir haben alle Highlights in 1 Tag abgefahren wofuer die Segelschiffe 3 Tage brauchen. Anfangs gings zum Hil Inlet auf Whitsunday-Island, der Hauptinsel der gesamten Inselgruppe. Wie ihr auf den Fotos seht, einfach unglaublich. Der weisseste strand der Welt soll es sein und echt, der Sand war wie Mehl. Pulverig und total weiss. Der hat richtig geblendet, ohne Sonnenbrille wars total unangenehm. Wahnsinn, sage ich euch. Leider kommt das in Bildern nicht so gut rueber, vorallem das Bild wo wir direkt auf dem Strand waren. Nachmittags gings dann noch zu Hook-Island wo man wir geschorchelt sind. Die Inseln gehoren auch zum Great Barrier Reef und es war wieder total toll. Fast besser als das Schnorcheln in Cairns. Unglaublich viele Fische und sogar ein paar richtig grosse die direkt um einen rumschwimmen. Und natuerlich die Korallen, ein Traum! Abends gings dann wieder zurueck nach einer abenteuerlichen Fahrt mit dem Rennboot.
Am naechsten Tag bin ich dann per Anhalter weiter, leider nur bis Mackay. Eigentlich wollte ich noch weiter allerdings liefs diesmal nicht so gut.]]>
http://www.mymapblog.com/blauesblut/02_07_09/Whitsunday_Islands/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/02_07_09/Whitsunday_Islands/
Cape Tribulation: im Regenwald Henning]]> http://www.mymapblog.com/blauesblut/28_06_09/im_Regenwald/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/28_06_09/im_Regenwald/ Cairns: entspannen entspannen (habe ein 500-Seiten Buch in 5 Tagen gelesen) abends geht hier auch immer die Post ab :-)
Werde aber morgen wohl aufbrechen weiter nach Norden zum Cape Tribulation mitten im tropischen
Regenwald. Und dann wieder richtung Sueden richtung Brisbane. viel Spass mit den Fotos!
Henning]]>
http://www.mymapblog.com/blauesblut/26_06_09/entspannen/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/26_06_09/entspannen/
Great Barrier Reef: am Reef... Schiff rausgefahren. Das Schiff war uebrigens aus Holz und konnte sogar segeln. Es gibt noch viele andere Schiffe die zum Reef fahren aber die sind alle echt gross und man ist da mit 50 und mehr Leuten auf einem Schiff. Ich dagegen war mit nur 10 andren und der Crew unterwegs, was superviel Spass gemacht hat. Halt viel persoenlicher und gechillter als auf som Riesenschiff. Sind ungefaehr 1 1/2 Stunden rausgefahren bis wir da waren. und dann gings los: Tauchanzug an, Sauerstoffflasche auf dem Ruecken und ab ins Wasser! Gab natuerlich vorher noch ne Einweisung und all sowas. War komischerweise der
einzigste der tauchen war, alle anderen waren nur schnorcheln. Also hatte ich quasi den Tauchleher
fuer mich alleine. ;-) Hatte aber ganz schoene Probleme mit dem Atmen unter Wasser weils einfach total ungewohnt ist im Wasser und nur durch den Mund zu atmen. Haben echt 15 Minuten lang geuebt knapp unter der Wasseroberflaeche und ich dachte echt das ich dazu nicht in der Lage bin. Hab staendig Salzwasser in den Mundbekommen und muste dann husten und so. und unter Wasser ist gar nicht mal so gut. Dazu kam so ne Art Panik..ziemlich heftig. Aber ich habs dann doch gepackt und war 20 Minuten unter Wasser.
Allerdings war ich so aufs atmen konzentriert das ich mich selber kaum selber fortbewegen konnte.
Bin dann quasi hand in hand mit dem tauchlehrer getaucht. Das mit dem Druck unter Wasser ist auch heftig, jeden halben Meter spuerst du, vor allem im Ohr. Aber es war total geil. Die vielen korallen
und die ganzen Fische um einem herum... wunderschoen so was mal in echt zu sehen.
Allerdings war ich dann doch froh wieder an der Oberflaeche zu sein, hab dann meine Tauchausruestung abgelegt und bin dann schnorcheln gegangen. War auch verflucht geil. Die Bilder stammen uebrigens von einer Unterwasserkamera die ich extra dafuer ausgeliehen habe.
Etwas spaeter sind wir zu einer Sandbank mitten im Meer gefahren, die insgesamt nur so 30 Quadratmeter gross war. Wunderschoen dazu das kristallklare Wasser und Fische ueberall. Aber leider habe ich keine Haie gesehen die dort eigentlich zu Hauf sind. Naja, dafuer hat mich ne Seasnake (Seeschlange) ziemlich erschreckt, als die einfach nur auf den Korallen lag und ich sie erst bemerkt habe als ich direkt ueber ihr geschnorchelt bin und die sich ploetzlich bewegt hat. Alter Vatter hab ich mich verjagt, hab vor Schreck auch kein Foto gemacht :-). Allerdings hat sie sich nicht weiterbewegt sondern hat sich wieder auf die koralle gelegt. Seasnakes sind uebriegens die giftigsten Schlangen der Welt, giftiger als jede andere Landschlange. Naja ist ja noch mal gutgegangen. Der Captain vom Boot meine das die eigentlich
ungefaehlich sind weil die extrem scheu sind und immer abhauen wenn man denen zu nahe kommt. Von daher hat wohl nie Gefahr bestanden. Anyway, wie man hier so schoen sagt. Die tour zum Reef war auf jeden Fall unglaublich geil. Allerdings hatte ich abends zurueck an land etwas proleme denn alles schwankte und druck hatte ich auch noch auf den ohren. Haben wohl viele Leute nach dem ersten Tauchgang, hab ich gehoert. naja, jetzt gehts wieder bei mir.]]>
http://www.mymapblog.com/blauesblut/25_06_09/am_Reef~dot~dot~dot/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/25_06_09/am_Reef~dot~dot~dot/
Aherton Tablelands: Tablelands Bus. Alles total auf Spass und Klamauk ausgelegt, wir haben den ganzen Tag nur gelacht. Mit "wir" meine ich uebriegens ich und alle anderen Tourteilnehmer, die ich bis dahin noch nicht kannte. Am besten war unser Kleinbus mit dem Namen Guz. Unser Guide hat immer so gespielt als ob Guz eine eigene Person ist und ist schonmal in einem Kreisel 3x inner Runde gefahren und hat gerufen: GUZ!! Was machst du??? Warum faehrst du immer im Kreis? Am besten war als unser Guide von den ganzen Liebschaften von Guz erzaehlt hat. Zum Beispiel von dem Krankenwagen in den er so verliebt ist. Und als er den Namen erwaehnt hat,hat er dann ploetzlich vollgas gegeben. Liebeskummer hatter auch, da hat der Guide den Bus abgewuergt und dann das Scheibenwischmittel auf die Windscheibe gesprueht als Zeichen das er jetzt weint. Und das ging den ganzen Tag so. Unglaublich lustig der Tag.]]> http://www.mymapblog.com/blauesblut/21_06_09/Tablelands/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/21_06_09/Tablelands/ Cairns: in Cairns Als ich in Cairns gelandet ist mir sofort die Kaelte aufgefallen, Hier bin ich zwar immernoch in
den Tropen aber die Temperaturen sind doch schon recht kuehl. Bin halt total an das nie-kalt-werden
von Darwin gewohnt, vondaher froestelt es mich etwas. Nachts muss man hier sogar lange Sachen anziehen. total ungewohnt fuer mich. Hier in Cairns bleibne ich erstmal eine Woche um zu entspannen und mich von der harten Arbeit zu erholen. Bin hier in einem Hostel wie ich das noch nie erlebt habe. Riesige Betten, riesige Zimmer. Alles hier hat 3-sterne Hotel-Standard. Fruehstuck und Internet gibs auch gratis. Ist halt alles sehr sehr touristisch in Cairns vondaher alles recht billig. Habe mich hier
im Hostel mit Mark aus Hamburg wiedergetroffen, mit dem ich in Darwin ne Zeit lang zusammen im Zimmer war. Einfach unglaublich wie schnell die Zeit vergeht, habe echt nur noch knapp ueber 3 Wochen in Australien. Aber natuerlich auch noch die Fiji-Inseln und Hongkong. Naja, jetzt kann ich erstmal
geniessen und das Geld ausgeben was ich mir in Darwin sehr hart erarbeite habe.
Henning]]>
http://www.mymapblog.com/blauesblut/19_06_09/in_Cairns/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/19_06_09/in_Cairns/
Darwin: Ende der Arbeit 1 1/2 Monate arbeiten, insgesamt hatte ich einen einzigen freien Tag. In der letzten Woche habe
ich nochmal eben so 76 Stunden gearbeitet. wir hatten ziemlichen Stress mit dem V8-Supercar-Rennen. Halt so was wie die Formel 1, nur findet diese Rennserie im pazifischen und asiatischen Raum statt. Haben die letzten 2 Wochen fast nur auf und an der Rennstrecke gearbeitet. Am letzten Arbeitstag, 2 Tage vor dem Rennen, waren ueberall schon die Rennwagen, die Riesentrucks der Rennstaelle usw. War echt interessant so was mal live mitzuerleben und bei so einem riesiegem Event mitzuarbeiten. Morgens und Abends war allerdings alles voll mit Sandflies und die haben uns allen das arbeiten zur Hoelle gemacht. Man sieht die Viecher so gut wir gar nicht, man merkt nur das sie da sind weil ploetzlich alles juckt. innerhalb von Minuten kratzt man sich schon am ganzen Koerper. Meine Beine und Arme sind alle komplett zerstochen und habe seit ein paar Wochen ununterbrochen Juckreiz.
Hoffentlich begegne ich denen nie wieder. Der Abschied aus Darwin fiel mir trotzdem recht schwer,
hatte trotz des vielen Arbeitens eine tolle zeit und viele tolle Leute kennengelernt. Am letzten
Abend auf dem Segelboot gings nochmal richtig rund. Hatte dann noch einen Tag Zeit bevor ich nach
Cairns geflogen bin. Den hatte ich auch noetig, denn ich hate noch einiges zu organisieren.
Morgens um sieben saß ich dann im Flieger und hatte Darwin hinter mir gelassen um die meine letzten 3 Wochen in Australien zu geniessen. Habe leider echt nur ein paar Fotos, war echt total fotofaul. Die anderen alle mit denen ich auf
dem Boot ware haben noch einige mehr Fotos. Hoffe ich komme da irgendwie dran. Weiter gehts im Cairns-Bericht.]]>
http://www.mymapblog.com/blauesblut/17_06_09/Ende_der_Arbeit/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/17_06_09/Ende_der_Arbeit/
Darwin: immer noch arbeiten.... Naja, aber bald habe ich Darwin auch schon wieder hintermir, wahnsinn wie die Zeit rennt. Wuerde am liebsten gleich noch ein Jahr dranhaengen....
Ach ja Fotos. Bin hier aber so was von Fotofaul geworden. Habe glaub ich an die 10 Fotos gemacht bisher in 1 1 /2 Monaten. Reife Leistung! :-)
So, werde mich jetzt aufs Fahrrad schwingen und zum Hafen fahren, bis spaeter
Henning
]]>
http://www.mymapblog.com/blauesblut/06_06_09/immer_noch_arbeiten~dot~dot~dot~dot/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/06_06_09/immer_noch_arbeiten~dot~dot~dot~dot/
Darwin: Arbeit,Arbeit,Arbeit Hier in Darwin ist immer irgendwo ne Show oder Festival or whatever weil ja gerade die Trockenzeit ist. Waehrend der Regenzeit ist hier gar nichts los, deswegen kommt jetzt alles Schlag auf Schlag hier. Gestern war hier das "Bass in the Grass" Musikfestival, einer der Highlights. Ueber 15000 Besucher,, das ist hier schon ne ganze Menge. Mussten da natuerlich auch arbeiten und haben dafuer freien Eintritt bekommen. Ziemlich cool, denn es war schon lange ausverkauft und ne Karte kostete 50 Dollar. War auf jeden Fall cool, da bekomm ich doch so richtig Lust auf die Festivals in Deutschland.
So, ich wohne momentan auf ner Segelyacht im Hafen. Arbeitskollege (deutscher Backpacker) "arbeitet" auf dem Schiff. Arbeiten heisst so viel wie drin schlafen. Ernsthaft, er muss nur drin schlafen und bekommt dafuer 50 Dollar pro Nacht. Unglaublich, naja auf jeden Fall kann ich bei ihm mit auf dem Boot pennen, ist ganz cool, ich spare da ne Menge Geld, denn die Hostels sind hier echt teuer wegen der Hochsaison gerade. Der einzigste Nachteil dabei ist nur das das Schiff von nachmittags bis abends um halb zehn aufm Meer ist. Das heisst ich kann wahrend dieser Zeit nicht an meine Sachen und bin quasi homeless. Gehe jetzt nach der Arbeit immer wieder ins YHA Hostel wo ich 4 Wochen lang gewohnt habe. Kenne hier halt viiele Leute und kann somit auch duschen usw. nehme die Sachen dann einfach morgens mit zur Arbeit. Da die Wege recht lang sind (vorallem zum Schiff im Hafen) habe ich mit mal ein Fahrrad gekauft, das ich dann einfach wieder verkaufe wenn ich Darwin verlasse. Wann das ist weiss ich noch nicht genau, aber ich denke so in 4 Wochen. Bis dahin muss ich noch Geld verdienen um das dann an der Ostkueste und hoffentlich auch auf Fiji verjubeln kann.
So, jetzt bin ich erstmal wieder auf Stand,
bis spaeter
Henning]]>
http://www.mymapblog.com/blauesblut/23_05_09/Arbeit%2CArbeit%2CArbeit/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/23_05_09/Arbeit%2CArbeit%2CArbeit/
Darwin: Arbeit usw. ziemlich lange arbeite, hatte ich auch nicht eher Zeit zu schreiben. Aber jetzt mal der Reihe nach:
Habe letzten Freitag einen Anruf bekommen, von der Firma fuer die ich jetzt arbeite, das ich
Dienstag anfangen kann. Hab mich natuerlich sehr gefreut und am Samstag konnte ich sogar noch
einen Tag schwarz arbeiten. Habe bei einem Umzug geholfe und hat echt Spass gemacht.
Ich mache jetzt im Grunde dasselbe wie auf Tasmanien. Wir bauen Zelte auf, diesmal aber nicht nur die richtig grossen sondern alle moeglichen Groesen und Farben. Der Job ist hammeranstrengend, vorallem die Verankerungen die wir mit grossen Vorschlaghaemmern in die Erde treiben. Aber ich bins ja schon gewoehnt mein Geld mit Hilfe von Muskelkraft zu verdienen. Bin vor 2 Wochen einfach in den Laden
spaziert und habe direkt nach arbeit gefragt, das ist die beste Moeglichkeit hier in Australien einen
Job zu bekommen. Ansonsten gehts mir gut, habe viel Spass und habe schon so viele Leute hier kennengelernt. Und viele alte Freunde wiedergetroffen: Sammy aus Hongkong,mit dem ich den Overlandtrack gelaufen bin,
Andrea ist momentan hier, den Joe mit dem ich an der Ostkuest unterwegs war ist auch grad zufaellig hier. Langweilig ist mir hier echt nicht.
Das Wetter ist auch deutlich angenehmer, auch wenn man von "Neuankoemmlingen" hoert das es trotzdem noch ziemlich extrem ist. Habe mich auch daran gewoehnt so gut wie nie ein T-Shirt zu tragen. Nach der Arbeit wird die Badehose angezogen und dann wird am und im Pool gechillt.
Ach ja, da ich jetzt ja einen Job habe wirds wohl nichts mit meinem Job in der Hinterhand. Aber ich
muss sagen das ihr euch schon viel Muehe beim Raten gegeben habt. Aber trotzdem war nichts davon
richtig :-)
Habe versucht einen Job auf nem Fischerboot zu bekommen um Garnelen zu fischen. Habe im Hostel einen Schweden getroffen der war eine Woche mit so nem Boot draussen aufm Meer und hat 4000 Dollar gemacht.
In einer Woche!!! Allerdings arbeitet man dann so 18-20 Stunden pro Tag und das mindenstens 7 Tage lang am Stueck. Ich haette es auf jeden Fall gemacht, aber das hat sich jetzt wohl wahrscheinlich eh erledigt.
Naja, denke mal ich geh ins Bett, muss wieder um halb sechs raus morgen frueh.
Henning ]]>
http://www.mymapblog.com/blauesblut/07_05_09/Arbeit_usw~dot/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/07_05_09/Arbeit_usw~dot/
Darwin: Arbeitssuche Ansonsten versuche ich meine Geldausgaben sehr zu beschraenken, denn ich habe echt nicht mehr viel davon. Naja, wird schon klappen. Muss klappen ;-)
Habe auch noch was in der Hinterhand, etwas womit ich in kurzer Zeit sehr viel Geld machen kann. Wenns klappt, sag ichs auch was es ist.
An das Wetter hab ich mich momentan gewoehnt, momentan ist es aber auch nicht mehr so schwuel, nur noch heiss. Nachts sind immer mindestens 25 Grad, dank klimaanlagen kann man aber gut schlafen. Ueber dem Meer hat sich in den letzten Tagen ein Zyklon gebildet, der aber nach Wetterdienstangaben Darwin nicht treffen soll. Haette aber auch mal was so ein Sturm live mitzuerleben :-)
Was gibst sonst neues? Mhh nicht viel. Habe schon viele Leute kennengelernt und auch viel Spass gehabt. Aber das Geldsparen zwingt mich dazu eher nichts zu unternehmen.
So erstmal der Zwischenstand von mir,
wenns was neues gibt sag ich Bescheid.
Henning, denn ich habe echt nicht mehr viel davon. Naja, wird schon klappen. Muss klappen ;-)
Habe auch noch was in der Hinterhand, etwas womit ich in kurzer Zeit sehr viel Geld machen kann. Wenns klappt, sag ichs auch was es ist.
An das Wetter hab ich mich momentan gewoehnt, momentan ist es aber auch nicht mehr so schwuel, nur noch heiss. Nachts sind immer mindestens 25 Grad, dank klimaanlagen kann man aber gut schlafen. Ueber dem Meer hat sich in den letzten Tagen ein Zyklon gebildet, der aber nach Wetterdienstangaben Darwin nicht treffen soll. Haette aber auch mal was so ein Sturm live mitzuerleben :-)
Was gibst sonst neues? Mhh nicht viel. Habe schon viele Leute kennengelernt und auch viel Spass gehabt. Aber das Geldsparen zwingt mich dazu eher nichts zu unternehmen.
So erstmal der Zwischenstand von mir,
wenns was neues gibt sag ich Bescheid.
Henning]]>
http://www.mymapblog.com/blauesblut/28_04_09/Arbeitssuche/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/28_04_09/Arbeitssuche/
Darwin: Abschied kann. So leicht gebe ich nicht auf wie ich im Aprilscherz geschrieben habe. Ihr wuerdet mir eh alles glauben was ich hier so schreibe, wahrscheinlich sogar wenn ich schreiben wuerde das sich Soeren und Christina verlobt haben. Naja wie auch immer, ich mach mich dann mal auf Jobsuche!
Freut euch schonmal auf die anderen, die koennen euch dann mal die Stories persoenlich erzaehlen.
Das Fotohochladen klappt momentan nicht, die kommen dann spaeter nach!
Henning]]>
http://www.mymapblog.com/blauesblut/19_04_09/Abschied/ http://www.mymapblog.com/blauesblut/19_04_09/Abschied/