Warning: session_start(): open(/var/lib/php5/sessions/sess_937595fdc4a3533594d7ad315c9c7cf5, O_RDWR) failed: No space left on device (28) in /var/www/html/index.php on line 4

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /var/www/html/index.php:4) in /var/www/html/index.php on line 4
myMapBlog.com | karlchen https://www.mymapblog.com//rss/karlchen The lasts posts from user karlchen en-us Launceston: Uhh ne Story!
Wenn Ihr diese Nachricht lest, bedeutet es das ich noch lebe.
Das ich die Wildniss, die Einsamkeit besiegt habe und wieder den Gürtel der Zivilisation umgeschnallt habe.
Es bedeutet auch das wir uns im Jahr 2 nach meinem verlassen der deutschen Hoheitsgebieten befinden.

Jahr 2 n.m.v.d.d.H. sozusagen!!!

Es ist 04:29 Uhr und ich kann nicht mehr schlafen. Das hat mehrere Gründe. Meine Couch ist zu klein, nach 3 Stunden hinundher gewältze, Beine über die Lehne legen, Nein dann sterben die ab; aufm Bauch legen, nein dann mach ich ein Hohlkr]]>
http://www.mymapblog.com/karlchen/26_03_10/Uhh_ne_Story!/ http://www.mymapblog.com/karlchen/26_03_10/Uhh_ne_Story!/
Melbourne: Kalenderwoche 52 und 1
Gerade sind die 209 bestens Songs aus dem Jahre 2009 zuende gegangen. Das bedeutet um genau zusein das ich 4 stunden vorm Fernsehgerät lag und mich mittelprächtig amüsiert habe.
Man soll ja immer etwas lernen aus allem was man macht, zumindest wäre das von Vorteil, und auch wenn man nichts lernt, dann lernt man doch zumindest, dass jenes besagte wohl nicht so lehrreich war :)
Ich habe mir also 209 Lieder angehört, nicht wirklich zugehört, angehört. Meine Kopfschmerzen konnte ich damit nicht vertreiben, jetzt fühlt sich eher alles noch schlimmer an. Und zu meinem Erstaunen habe ich nicht ein einziges dieser Lieder gekannt oder jemals gehört. Nun könnte man den Fehler bei mir und meine schlecht ausgeprägten Musikkenntnissen suchen, den Schuh lasse ich mir aber nicht anziehen. Alles was ich auf meiner Festplatte habe ist nämlich ausgesprochen gute und grandiose Musik! Ich speicher doch keinen Scheiss...PUNKT!.

Weihnachten und Silvester sind relativ unkonventionell von statten gegangen. So unkonventionell das ich mich an Weihnachten schon garnicht mehr erinnern kann ;) Silvester habe ich dann mit Daniel auf dem Sofa verbracht. Wir haben ein bisschen getrunken, musik gehört und von Laptop zu Laptop geschoben. Um 10 war dann auf für ihn Feierabend, er musste am nächsten Tag wieder um 05:00 aufstehen.
Ich habe mich dann auf meien Couch geschwungen und noch einen ruhigen gemacht. Um MItternacht habe ich dann Micha und paar andere Leute angerufen, bei denen war es ja erst 15:00 Uhr. Ein Feuerwerk habe ich hier ausm Regenwald nicht beobachten können, war mir aber auch nicht wichtig. Im Tv haben sie die Silvesterfeier von Sydney übertragen. Angeguckt habe ich mir die aber nicht :D

(Hier ist genug platz für eine zweitägige Gedankenpause)

Einige von Euch wissen es bereits, die anderen erfahren es hier:
Die KOmbination von Silky Oaks und mir gibt es nicht mehr. Der garstige Rattenschwanz der Weltwirtschaftskrise trifft auch mich im fernen Australien :)
Hier startet gerade die "Nichtsession", der Regen, die Hitze und die hohe Luftfeuchtigkeit (immer über 90 locken nicht wirklich die Besucher hierher. Darum hatten wir im letzten Monaten nur durchschnittlich 20 Gäste im Haus, das sind 11Auslastung. Die Folge sind ganz einfach das viele Leute gehen mussten, ein großteil einfach an inkompetenz, ich nur weil eben nicht mehr genug Arbeit vorhanden ist. Nun denn, sei es drum. Das Ende der wunderbaren Ära Silky oaks gibt mir die Möglichkeit neues zutun. Und dieses neue trägt den Namen Tasmanien.

Es war ein sonniger Tag als ich in der Pause meiner Doppelschicht ( 08:00- 14:00 und 17:00- 01:00) mit Daniel zum schwimmen gegangen bin. Es gibt am Mossmanriver bestimmt so an die 5-6 richtig gute Stellen wo man schwimmen gehen kann. An die Stelole wo wir immer schwimmen gehen nur sehr wenige, der weg ist steinig und lang, aber ruhe und sehr viel sonne warten am Ende aud die fleissigen :)
So über das kommende grübeönt lag ich auf auf einem stein in der Sonne. Die füsse im Wasser liegend mit Blickrichtung entgegend der FLussströmung, genoss ich einfach die Energie die der warme aufgeheizte Stein in wellen durch meinen Rücken schickte und lies meine GEdanken treiben. Wie soll es denn nach der Silky weitergehen? Wohin, Was machen? Ich wusste das mein aktuelles Visa nur noch 3 Monate gültig sein wird. Was also machen. Für die Westküste fehlte mir ein Auto, Bus und Flug kam nicht in Frage. Die Ostküste hatte ich mittlerweile 2mal abgefahren, es war schön, aber es gibt keinen Ort wo ich unbedingt nochmal hinwollte. Also rückte die Frage schon näher ob ich Australien verlassen sollte um nach Neuseeland zu gehen, oder nun endlich die Reise nach Samoa antreten sollte. Mit diesen Fragen im Kopf wollte ich erstmal den nächsten Schluck aus meinem "James Boag-Bier" genießen. Also die rechte Hand zum leicht geöffneten Mund geführt. Plötzlich spiegelte sich die Sonne im Flaschenhals dieses köstlichen Genußmittels und eregte somit meine Aufmerksamkeit. Und da glänzte es schüchtern, die Aufschrift "James Boag - Tasmanien finest Beer". Das war zwar noch nicht das Ende dieses wunderbaren magischen Momentes, doch zumindest der weiteren Erzählung.

TASMANIEN!!!

Nun sitze ich also im Flieger von Cairns nach Melbounre, einen Tag später als geplant, aber deswegen sind es ja Pläne und keine Tatsachen, die dürfen sich ändern. Also 5 minuten geärgert und dann war auch gut. Denn im Endeffekt ändert sich fast garnichts:
Es ist ein Wunderbarer Tag, ob nun in Melbourne oder Cairns.
Ich muss Geld für Essen und eine Unterkunft ausgeben, ob in Melbourne oder Cairns.
Und Zeitdruck hab ich ja mal grad garkeinen...]]>
http://www.mymapblog.com/karlchen/08_01_10/Kalenderwoche_52_und_1/ http://www.mymapblog.com/karlchen/08_01_10/Kalenderwoche_52_und_1/
Port Douglas: Sie nannten ihn Schildi!
Vor 3 Sekunden habe ich noch meiner Einschlafmusik gelauscht, nun sitzte ich da, 05:12 zeigt der Rechner an...
Warum habe ich eigentlich probleme damit mich Nachmittags hinzusetzten und was zu schreiben?!
Mein Kontaktlinsen sind verklebt, aber das wird schon...spucke aufn finger, rein damit ins Auge und alles flutscht wieder!

Die Weihnachtszeit hält langsamn einzug, nur leider nicht bei mir :D
Irgendwie streubt sich mein Körper dagegen bei 32° an ein kuschelig aufgeheiztet Zimmer zudenken. Zumal ich auch keine plätzchen habe.
Naja, keine Familie hier, kein Schnee hier, aber auch kein wildes rumorganisiere wie wir es denn dieses Jahr schaffen 9 Leute und zwei harrige Biester (ich liebe sie!) unter einen Hut/Baum zukriegen.
Das lass ich mal ganz Eure Sorge/Freude sein!

Tja, ist es schon wieder Dezember...unvorstellbar...
Mein Weihnachtsabend wird wohl nicht so sehr stattfinden.
:D Ich hab gerade ein paar witzige Gedanken...ihr werdet schon sehen!

Also lasst mich mal ein bisschen was erzählen.
Was für eine dämliche Aussage ist das denn schon wieder? Wie als würdet ihr vor mir sitzten und könntet mich davon abhalten was ich schreibe, aber ich lass Euch aber mal in dem Glauben ;)

Vor ein paar Tagen war ich mit Dan(iel) mal wieder auf Cape Tribulation. Wir hatten ein paar Tage frei,
2 um genauzusein!
Also ich, Dan hatte schon ne Woche Urlaub und hat ein bissl aufn Putz gehauen undso.
Da Bobo, der blöde Metallarschkasten, ja schon vor ein paar Monaten kaputt gegangen ist, mussten wir uns wieder ein Mietauto mieten...Mietauto mieten, klingt so komisch, wie Anziehhosen anziehen...ca 1cm von der kleinen fingerspitze der rechten hand bis zur BACKSPACE-Taste halten mich davon ab es zu ändern.
So nah und doch so Fern.
Man muss seine Grenzen eben kennen!

Also, Mietauto, den kleinen 3türer
(Hyiundeieieieiwasweissichdennwiediereisschuesselheisst Getz) vollgepackt bis er ausssah wie ein polnischer flüchtlingstransporter. Alles mitnehmen was man hat, vielleicht braucht man es ja, oder auch nicht, aber hauptsache möglichkeiten offenlassen...
Hochgebrettert, mit der Fähre 20meter gefährt und dann weitergebrummt.

Erstmal hieß zum Blue-water-hole, da sind auch die Schildkrötenbilder entstanden. Es ist nicht das erste mal das ich Schildis sehe, Auf Fraser Island habe ich schon eine gesichtet und beim Schnorcheln in Cairns, aber es is immer was besonderes.
Sehr sehr angenehme Zeitgenossen sind das, wie sie sich so ruhig ganz entspannt durchs wasser schieben. Ich würde gerne für einen Tag ne Schildi sein, aber dann natürlich eine in der Blüte ihres Lebens.
Nicht dass ich dann genau den Eierlegetag erwische und mich dann übern Strand schleppen darf, Eierlegen und dann zurück robben (warum sagt man nicht zurück schildkröten?!)

Eierlegetagzumwasserrückwegsrumgeschildkröte, das is mal eine bezeichnung für nen anstrengenden Tag :D "Rechte sollte ich mir dafür sichern!"

Wir haben die kleinen Biester ein bisschen mit kernfreien Trauben gefüttert.
Wir wollen ja nicht das es wehtut bei der verdauung, nich?!

Dann gings weiter nach Noah Beach...das Wasser war weit weg (ca 50meter OOHHHHH) Aber die Flut sollte eh über nacht kommen, und später wieder gehen.
Warum sagt man eigentlich auch nicht:

"Der Chef flutet nachher vorbei und hoffentlich ebbt er auch schnell wieder"

Warum hab ich eigentlich solche komischen Gedanken?
Es fällt schwer das selber zu diagnostizieren, immerhin wäre das nicht ganz objektiv, ausserdem will ich mich garnicht dem gequatscher zweier Stimmen in meinem Kopf hingeben. Ich bin recht froh wenn meine Tagträume in meinem Kopf bleiben und sie nicht über meine Lippen fluten, weil die kann man dann nicht zurückebben...

Vielleicht liegts daran das ich mich immernoch nicht perfekt in Englisch ausdrücken kann. Also es geht schon, besser als vor 10 Monaten auf alle Fälle, aber so diese Wortspielerein, das rumgeeier eben fehlt mir doch sehr...mal wieder richtigen reis blubbern wäre schön. Des öfteren versuche ich das auch auf Englisch, aber abhängig vom Gesprächspartner ernte ich Ungläubige, semipositiveurteilende Blicke, und ihr könnt EUch sicher sein das ich nicht aufm Konversationsacker stehe und die Samen dafür sähe...lieber zurück zur Storie...aber halt, ich bin Müde,

Lass mich doch eine Schildi sein und in den Schlaf reinschildkröten.
Ich kann schon den Sand in den Augen spüren.]]>
http://www.mymapblog.com/karlchen/12_12_09/Sie_nannten_ihn_Schildi!/ http://www.mymapblog.com/karlchen/12_12_09/Sie_nannten_ihn_Schildi!/
Port Douglas: Esther zwingt mich was zu schreiben...
Gerade kommt mir Silvester 199x in der Otto-Adam Str. 18 durch den Sinn.
Ich, klein und frech, schaue aus dem Dachbodenfenster herraus.
Meine Sicht ist begrenzt vom Mehrfamilienhäusern die sich von links nach rechts oder von rechts nach links ziehen. Papa steht hinter mir, hält mich mit beiden Haenden an der Taillie fest, damit ich nicht vom Alluminiumeimer herunterfalle. Das Fenster hat die Form von Kirchenfenstern, auf englisch heissen die Archwindows, mit einer Stange am Ende die 5 Aussparungen für die Halterung hat.
Ich bin mir sehr sicher das es 5 sind, sicherer als über so manch andere Dinge im meinem Leben. Es zischt und knallt überall.
Auf der Straße kann ich die Pawlikis hören. Ob es David oder Nicole ist weiss ich nicht. Wohl beide!
Man sagt: visuelle Dinge kommen immer gut an bei einfachen Leuten.
Sie lachen, wie sollte es anders sein!

Wärend ich diese Zeilen tippen befinde ich mich in Gedanken allerdings schon im J.-G.-Herder Gymnasium im Kunstunterricht.
Kellerzimmer mit mehreren Gipspuppen davor.
Die Lehrerin, deren Name ich vergessen habe, befragt uns über ein Bild.
Winterlandschaft, ein Baum und eine Person sind zusehen.
Wohin die Person geht und voher sie kommt ist die Frage.
Ob von rechts oder von links, wir sollen beschreiben wie wir das Bild sehen. Links / Rechts das ist was man hört, jeder redet durch einander.
Sie erklärt das Linkshänder Bilder anders warnehmen als rechtshänder sehen. Wie und warum, will mir nicht mehr einfallen.

Ich könnte noch für eine ganze weile so weitermachen.
Das Wandern mit der Familie in Wurzen am See, die Steine, immer der selbe Weg. Nie waren wir auf der anderen Seite des Wassers.
Manchmal standen da Autos, also war es zumindest möglich dahin zu kommen.

Die ausgetrockneten Tümpel rechts im Wald, die Frösche hinterm Damm, der Schimmel der oft alleine auf der Wiese stand. Manchmal hat er sich an den Zaun getraut, aber vielleicht ist es auch nicht mangelnder Mut sondern Interresse für die Familie die versucht ein bisschen zu entspannen. Vater und Mutter und 3 Kinder im Schlepptau, erst ningelnd dann aber irgendwann ruhig, resigniert schmollend rumlaufend, bis es am ende dann doch irgendwo schön war.
Ich glaube Reinhard May im Ohr zu haben auf dem Weg dahin, vll aber auch Heinz Rudolf Kunze. Graureiher begrüßten uns wenn wir den silbernen Audi 100 an der Wendemöglichkeit parkten, die plastepilze
wenn wir am Zaun parkten um einen weiteren Weg zu haben.


Heiko würde ich gerne wiedersehen, Antje und die Kinder.
Alex und so manch anderen der mich durch meine Jugend so begleitet hat. Das Bild taucht vor mir auf, wir zwei im Garten nackt, Sommer, Wasserbassain daneben, wohl 92 oder so.

Zack

Roter schlitten, Rodeln hinter der Kaufhalle die sie irgendwann zugemacht haben. Diese musste ich immer passieren wenn ich zum Freibad oder zum Judo gelaufen bin.

Ich höre lieber auf, sonst verliere ich mich noch :D

Es ist allerdings ein sehr angenehmens Gefühl wenn diese Gedanken mich durchfluten, und ich meine wirklich durchfluten.

Ein paar Zeilen sollte ich aber auch über die letzten Tage verlieren.

Mir geht es gut, soweit man das sagen kann von jemanden der nun doch arbeitet. Ich merke jeden Tag aufs neue das es nicht das ist was ich machen will, aber es bringt Geld und ermöglicht mir den nächsten Schritt zu machen. Ein universeller Beruf wäre jetzt nur mal toll, etwas was man überall machen kann, sofern man natürlich die Sprache versteht. Aber darüber will ich jetzt nicht nachdenken.

Warum ich nicht so oft schreibe kommt einfach daher, das ein recht ruhiger Alltag eingekehrt ist.
Arbeiten und nichts machen. Der Ort ist immernoch aussergewöhnlich im vergleich zu Dtl. MIttags gehe ich im Fluss schwimmen. Kalt und angenehm ist die Temperatur und das Süßwasser macht es einzigartiger als der Ozean oder so manch verchlorter Pool.

Ich habe ein bisschen den Faden verloren, es ist spät und ich habe heute wieder 14h am Tag gearbeiten. Geld, Geld, Geld...das ist alles woran man denken muss!

Lieder gehen mir durch den Kopf auf der Arbeit:

The Clashs - Bankrobber

"My Daddy was a Bankrobber...
some is ritch, and some is poor,
and thats the way the world is..."

America - A Horse with no Name

Lynyrd Skynyrd - Free Bird

und vieles mehr...



Ich möchte mit Euch gerne ein Spiel spielen. Weil mir jeden Tag neue Erinnerungen durch den Kopf gehen und mein Hirn einfach solch großartige Sprünge macht, möchte ich euch daran teilhaben lassen.

Es ist recht schnell erklärt, ihr schreibt mir einen Begriff in die Komments und ich werde ein Video machen wie ich diesen Begriff vorlesen und dann einfach alle sage was mir in dem Moment durch den Kopf geht. Ich bin sehr gespannt wie das aussieht bzw ob es funktioniert. Die "Tests" die ich auf Arbeit gemacht habe waren allerdings sehr witzig. Es hagelte Wort auf Wort im Sekundentackt, ich hoffe ihr kkönnt dann meinen Gedanken folgen.
Es wäre allerdings schön wenn Ihr keine Wort benutzt wie Irakkrieg oder so ein Krampf...irgendwas aus meiner Vergangenheit oder Eurer, ein gemeinsames Schlagwort, zb roter Schlitten, oder eben NIGOLLE oder so... ich denke ihr rafft was ich meine :D

6 Minuten Akkuleistung verleibent sagt mir der Laptop. Das schrängt meine weitere Kreativität doch sehr ein...
Ich habe einen unglaublichen Wissensdurst hier entwickelt. Ich sehe Dinge im Tv oder wir reden über was und ich muss es sofort in mein Händy einspeichern um es nachzugoogeln.

Im Moment bedinden sich darin:
Johnny Cash
Timothy Treadwell
Werner Herzog
Samoa

auch diese Wörter werde ich in Zukunft mit hineinschreiben. Dadurch seid ihr immer auf dem laufenden und vielleicht lernt ihr auch noch was dazu :D

Die letzte Minute läuft an und zwingt mich zum aufhören.
Ich möchte nicht mein Ladegerät holen, bin zu müde. Der Gekko an der WAnd macht Radau und verteidigt sein Revier, kleiner Bastard.
Es regnet draussen im Regenwald, der wind drückt kalte nasse Luft durch die Moskitanetzaussparungsdinger.

Aus meinen Boxen schallt:

"Heute kann ich mich umdrehen
und gute Tage zählen,
schlechte Tage zählen,
denn alle Tage zählen.
Sie machten mich zu dem was ich heute bin,
mit guten Seiten, schlechten Seiten,
allem was ich heute bin!

Was macht mich aus erfahrungen,
die ich garnicht missen will,
was ich garnicht wissen will
ist was wär ohne diesen weg.
Wie wär denn wohl meine Leben
wär das dunkle nie gewesen.

Ich weiss nur das mir diese
Menschen ihre Liebe geben!"

Thats it, end of Story :D]]>
http://www.mymapblog.com/karlchen/06_11_09/Esther_zwingt_mich_was_zu_schreiben~dot~dot~dot/ http://www.mymapblog.com/karlchen/06_11_09/Esther_zwingt_mich_was_zu_schreiben~dot~dot~dot/
Port Douglas: Ach bin ich schon lange hier... es ist mal wieder eine kleine weile her das ich hier war und euch aktuelle neuigkeiten hab zukommen lassen.

Vor 2 Monaten bin ich hier in Port angekommen, mit geringen finanziellen mitteln und einem gebrochenen Fuss...
An den Finanzen hat sich noch nichts geändert, nur laufen kann ich jetzt schon wieder :D

Die zwei Monate hier lassen sich ziemlich schnell und einfach zusammenfassen. Aufgrund der verminderten Bewegungsgeschichte hab ich nicht viel gemacht. Die ersten 3 Wochen habe ich noch im Auto geschlafen, dann bin ich zu Steffi mit ins Haus gezogen. Da habe ich dann die letzten 4 Wochen verbracht.
Jeden Tag hiess es Tv- oder Filme gucken, da Strand einfach zu nervig war mit dem Gibs...Am Meer liegen und nicht reingehen dürfen, neeee!

Der Teufelsfuss hat eine sehr große Belastung dargestellt. Laufen war zu anstrengend, aber auch das ganztätige nichtsmachen über mehrere Wochen war sowohl körperlich als auch seelisch sehr fordernd.

Wie soll man denn so das Paradies genießen?!

Aber auch diesen Berg habe ich endlich gemeistert.
Ich kann nun wohl behaupten das ich die AFL (Australian Football League) und die NRL (National Rugby League) wie kein zweiter Kenne und wohl informiert bin in Sachen Sport, sei es Netball, Slamball (das müsst ihr mal gogglen ;D ) jegliche Motorsportgeschichten oder natürlich die gute alte Bundesliga die jeden Abend in HD übertragen wird :D

Nebenbei hab ich wohl noch so an die 50 Filme geschaut und bin führender im "wo hat der/die nochmal mitgespielt-Quiz"

Mein Tip "Fargo" :D

Seit nunmehr einer Woche geht es mir wieder besser.
Ich gehe arbeiten, als sogenannte "Kitchenhand": sprich Töpfe abwaschen, putzen und paar sachen vorbereiten.
9Euro die Stunde sind auch Okey und ich werde das wohl noch einige Zeit machen.
Ich habe mich mit Steffi darauf geeinigt, bzw hat Steffi es vorgeschlagen :D, dass wir Weihnachten und Silvester hier in Port verbringen. Geld muss rein und es macht auch keinen Sinn jetzt an die Westküste zu traveln und diese beiden Feste alleine zu feiern.
Hier haben wir eben unsere Freunde und beide nen festen Job.

Nach 8 Wochen pause und nichtsmachen kamen mir die ersten Tage wie ein Segen vor, ich hab jeweils 11h gearbeiten, angefangen von 17:30 bis tief in den Morgen rein.
Genaugenommen ist es auch jetzt immernoch wundervoll was zu machen.

Ich werde von den Köchen mit leckerein gefüttert und hab schon lange nicht mehr so gesund gegessen :D
Wie auch, wenn man 2 Monate nur von 25Cent nudeln lebt!


Wenn ihr wissen wollt wo ich arbeite dann googlet mal nach:
"Silky Oaks Lodge Mossman"

Ich selber habe die Internetseite noch nicht angeschaut aber ich hoffe mal es gibt eine und sie sieht auch schön aus?! :D

Jedenfalls ist es eine liebevolle eingerichtete Logde mitten im Regenwald mit eigenem Fluss, wobei die Bezeichnung der Fluss hat eher eine Logde wohl besser zutreffen würde.




An der Stelle möchte ich euch einfach mal meine Pläne für die kommenden Tage erzählen. Wie meine Famillie ja weiss muss ich ein bissche arbeiten um das Konto wieder auszugleichen *duck* und wie oben schon erwähnt bleibe ich hier noch bis Januar in Port. Danach hätte ich nur noch 3 Monate für die Westküste, ich weiss aber das ich diese nicht durchpreschen will sondern die letzten Tage hier genießen will.
Ausserdem ist da noch Neuseeland (Skifahren *JIPI*) und Thailand und irgendwie würde mich auch noch Kanada reizen :D

Ich werde wohl wahrscheinlich nicht im März zurück nach Deutschland kommen, sondern hier noch ein weiteres Jahr bleiben. Wie sich das alles entwickelt und ob es realisierbar ist wird sich zeigen.
Wir werden sehen was die Zeit so in ihrem kleinen Jutesack für mich bereit hält.

Die Zeit nach Brisbane fasse ich mal kurz so zusammen.
Brisbane: weggefahren
-dann ging wieder Autokaputt
-also zurück nach Warwick
-nochmal für ein paar Tage auf der Farm gearbeitet
-Auto wieder ganz
-wir (Patty und ich) sofort weg
-Lele in Maroochydore besucht
-Job in Emerald befunden
-1000km am Stück gefahrne
-ca 5Liter doppelten Eiskaffeeespressodingens getrunken
-über ~500km nur 2 Autos gesehen
-Job in Emerald war mies
-die Weintraubenrevolution der Inder und Asiaten miterlebt
-weiter nach Norden gefahren
-in Airlie Beach haben wir beide nen Whiteheavenbeachtrip gemacht
-Jogi und Freddy kennengelernt
-auf nach Cairns
-die nacht in Mission Beach geschlafen ( mein Traumstrand!!!!!)
-6 Tage durchgängig zach in Cairns
-Fuss gebrochen :D
-to be continued



Am Ende möchte ich Euch noch sagen das ich oft an Euch denke und euch über alles liebe (nur ausgewählte Personen und meine Familie, KEINE FREMDEN LEUTE!!!).
Ich hoffe ihr verzeiht mir mein Verhalten, die Tatsache das ich mich net so oft melde und die ein oder anderen Probleme bereite.
Danke das ihr neben euren eigenen Sorgen auch noch ein bisschen Platz habt meine mitzubewähltigen.

Neue Geschichten und Bilder werden folgen, und vom ersten Gehalt werde ich Euch erstmal anrufen um Eure Stimmen wieder zuhören!

Habe die Ehre!]]>
http://www.mymapblog.com/karlchen/08_09_09/Ach_bin_ich_schon_lange_hier~dot~dot~dot/ http://www.mymapblog.com/karlchen/08_09_09/Ach_bin_ich_schon_lange_hier~dot~dot~dot/
Airlie Beach: Wite Sundays
http://picasaweb.google.de/derverruecktekarl/WhiteSundays#]]>
http://www.mymapblog.com/karlchen/01_07_09/Wite_Sundays/ http://www.mymapblog.com/karlchen/01_07_09/Wite_Sundays/
Brisbane: Brisbaneblablabla
Naja, also nehmen wir mal an ihr wisst was nach der Stickpickingfarm passiert ist:
Es fing an zu regnen, wir konnten nicht mehr mit dem Jeep übers Feld brettern, wir waren quasi arbeitslos.]]>
http://www.mymapblog.com/karlchen/05_06_09/Brisbaneblablabla/ http://www.mymapblog.com/karlchen/05_06_09/Brisbaneblablabla/
Tims Farm bei Moonie: Stickpicking....AHHHHH
Ich weiss nicht ob ich dich so nennen darf, immerhin kennen wir uns ja noch nicht so lange.
Allerdings ist "New Text Document - Text Document 0kb" auch kein gescheiter Name. Naja...Zeit bringt Land, oderso...
Ich nehme an das deine Mutter zu dir gesagt hat: "Rede nicht mit Fremden!", meine Mutter hat es nie zu mir gesagt. Ist auch gut so, denn sonst würden wir immernoch voreinander sitzen und schweigen. Wobei ich eigentlich die ganze Zeit schweige. Ich lasse die Tasten sprechen. Kann man das eigentlich als ersten Körperlichen Kontakt zwischen uns bezeichnen? Deine sensibelste Zone scheine ich schon gefunden zu haben. Das O. Denn wenn ich ganz zärtlich über die Tasten streiche kommt es schonmal voor das "DA!!!"... Mein Freundchen, soo gehts "HÖRST DU AUF!". Ich bin hier am Gedanken zusammenfassen und du lässt dich gehen, wo kommen wir denn da hin wenn das jeder macht.

Du kleiner ungezogener Frechdachs. Ich wollte eigentlich meiner Familloie, boar... komm bloss nicht auf die Idee ich gewöhne mich daran.

Also: heute ist Freitag gewesen, der erste Tag auf der "Farm" von Tim. Es Farm zu nennen ist eigentlich erniedrigend für alles was wirklich eine Farm darstellt. Es ist einfach eine Barracke (Hallo Bund!) mit Licht, Strom, Mücken, Mäusen, Spinnen und allerlei anderes Getier. Und wenn ihr denkt das meine Bude manchmal Messi aussah...
Also hieß es erstmal putzi putzi. JIPI, es ging gleichmal mit meiner Paradisziplin los. Da konnte ich punkten...NOT!
Funktioniert ein Notwitz eigentlich beim Lesen? Wir werden sehen ;)

Nach 3 Stunden Staubsauger schwingen und Wischen, abwaschen und den ganzen Krampf, sind wir dann zum Shed (Schuppen) gefahren um Reifen beim Traktor zu wecheln. Allerding handelte es sich dabei nicht um einen handelsüblichen Traktor, sondern um einen schönen John Deer 10tonnen Traktor. Die Reifen waren ca 1,70 hoch und unglaublich schwer. Schweiss, Dreck und Öl vermischte sich auf meinem Körper, gefolgt von Fliegenkadavern. Ich habe im übrigen schon am ersten Tag den Rekord von 5 Fliegen mit einem Schlag aufgestellt. An dem Satz wirst Du, aufmerksamer Leser, schon erkennen das es sich um ein gefaktes Tagebuch handelt ;)
Ich komme leider viel zu spät dazu alles niederzuschreiben, aber is ja alles in meinem Akademikerhirn gespeichert :D

Also, erster Tag:
Angefangen hat wie gesagt alles mit putzen und dem Reifen. Die nächste Aufgabe war dann an einen Pflug dreieckige Zacken/Keile/wasauchimmer dranmachen. Der Traktor zieht nämlich ein ca 15meter breites Gestell hinter sich her, mit dem er den Boden umpflügt. An dem Gestelle waren ungefähr 80 von diesen "Haken" befestigt. Unser Job war es nun, im Dreck unter dem Gestelle zu liegen und zu robben, von "Haken" zu "Haken", um da eben nen neuen Umpflügzackenmike dranzumachen. Ihr merkt schon, ganz easy zu erklären :D

Unsere Ausrüstung waren:
Ein Hammer
Eine Flasche Sprühölzeugs
Ein 17er und ein 18er Bit
Ein Pressluftschraubendreher/zieher...und damit beginnt der Spass :D

Ich kam mir vor wie bei der Formel-1: BRIMM BRIMM und die Schraube is locker, neuen Umpflügezackenmike dran, ZUMM ZUMM, dann KLOPF KLOPF KLOPF mitm Hammer und nochmal ZUMM ZUMM...fertsch,, nächster "Hacken".

Mir hats viel Spass gemacht!!
Kurz vorm Sonnenuntergang waren wir dann auch fertig. Ich sollte dann noch in ein Silo klettern um den ganzen Hafer in die Silomitte kehren/schieben. Fertig, erster Tag geschafft.
Ach ne, wir mussten ja noch Essen kochen :D

Irgendwann war dann wirklich Feierabend. Wir haben den Abend noch mit ein paar Bierchen ausklingen lassen...
Gute Nacht!]]>
http://www.mymapblog.com/karlchen/28_05_09/Stickpicking~dot~dot~dot~dotAHHHHH/ http://www.mymapblog.com/karlchen/28_05_09/Stickpicking~dot~dot~dot~dotAHHHHH/
Warwick: Abschied in Warwick
Da ich wie immer die Beiträge offline schreibe, weiss ich schon garnicht mehr was im letzten Beitrag steht. :P
Naja, Warwick liegt also 250, oder 350k's von Brisbane entfernt. Ich kann Euch noch nicht einmal ne vergleichbare Stadt nennen in Deutschland...Oohh, ein Mäcns gibts und unglaublich viele Autoverkauf/reparaturläden. Naja, ansonsten ist es wohl eine typische Australische Kleinestadt. Vermute ich einfach mal, wobei ich net mal sagen könnte was typisch für eine australische Kleinstadt wäre...dicke Kinder bei Mäcns, alle tragen Cowboyhüte...ich weiss es nicht. :P

Wir sind also hier gestrandet um unseren ersten Job anzutreten. Harvesten, Weedn und Transplanten...super eingedeutscht :D
Also Ernten, Unkrautn und Pflanzen...

Ernten war das beste von den drein. Anstrengend, man musste schnell sein, aber man hat wenigstens den ganzen Körper eingesetzt.

Pflanzen war witzig, 5 Leute sitzten auf einer Vorrichtung, welche am Träääkor hinten dranhängt.
Krummer Rücken, dreckige Pfoten und Arbeit die an Legozeiten erinnert. Ohh ein quadratisches Loch, da kann ich ja die Pflanze mit dem qudratischem Wurzelendstückgeschmare reinstecken...Ahh das passt ja, *JIPI*

Weedn klingt jetzt bestimmt am besten, aber hierbei handelt es sich nicht um die Droge sondern nur um richtiges Unkraut.
Man hat Reihen von 50m - 250m in der Regel mit Grünem Salat, und da muss man dann grünes Unkraut raussuchen.
Es gibt Reihen da rennt man fast durch,, aber eben auch welche wo man 2h "dransitzt". Eigentlich steht man die ganz Zeit, macht auch hier den Rücken krumm bis die Hände den Boden berühren, ich kam mir da immer vor wie ein Orc :D
Musik spielt eine ganz wichtige Rolle. Ohne könnte ich den ganzen Mist garnicht machen. Bisher war neben allen Blumentopfalben, Die Onkelz ne große Hilfe :D

Wir waren natürlich nicht allein mit dem ganzen Scheiss. Unterstütz haben uns:
Annabelle und Mike aus Frankreich
Steffi aus Deutschland
Jimi "Hendrick" Hendrix aus Estland
und Tom aus Oranje :D

Mit Hendrick hatte ich endlich mal jemanden getroffen der genauso knallkopfig ist wie ich. Was wir für ein Spass hatten, herrlich :D
Annabelle war schonmal für ein paar Jahre in Irland, konnte also ziemlich akzentfrei Englisch sprechen, aber Mike...
Der war schon Entertainment genug, aber Tom hat einfach den Vogel abgeschossen. Er hat immer selbstgespräche geführt.
Mal gesungen, mal das Unkraut gebehten einfach so rauszugehen ausm Salat, leider ohne Erfolg. Was für ein Kunde :P
Steffi hat in Dtl als Tv-Redakteurin ihr Tofu verdient. Unteranderem an solchen Korifäen wie: Frauentausch.
Was war das doch für eine Bande ;P


Ich vermute mal ohne die Truppe wären Patty und ich schon eher eingebrochen.
Naja, wir haben ca 2 Wochen so gepflanzt und geunkrautet bis der Regen kam.

Regen kommt, Arbeit geht...Die Felder werden zu nass, man kann nichts machen blabla, also hatten wir eine ganze Woche nichts zu tun.
Wir sind nach Toowoomba gefahren, hört mir bloss auf...
Von Warwick nach Toowooomba sind es 80km, die Hinfahrt hat 3 Stunden gedauert. Irgendwie waren sich meine Co-Piloten nicht einig welchen Weg wir nehmen sollten. Naja, so waren wir eben in Toowoomba...langweilig...sind ein bisschen rumgelaufen, hatten Hunger, aber alle Restaurants hatten "Mittagspause"...wieder was gelernt.
Irgendwann sind wir dann zurück, diesmal bedeutend schneller als hinzu :D

Wandern waren wir noch. 1 Stunde den Berg rauf, die wunderbare Aussicht genießen und wieder runter. Eigentlich heisst es ja: der Weg ist das Ziel. Nur stimmt das beim Wandern ins Australien nicht wirklich. Der Weg ist immer der gleiche, serpentinartig durch den Regenwald, das Ende ändert sich nur, naja...

Ähm, wie haben wir die Tage noch genutzt...keine Ahnung, ausschlafen, ganz viel DvD geguckt und Bier getrunken.

Dann waren wir nochmal 3 Tage arbeiten und schwupp die wupp sind auch schon die 4 wochen um und wir sind am Abschied.

Der war natürlich nicht so einfach, wir sind uns eben nach der Zeit richtig ans Herz gewachsen.
Tom ist noch geblieben um weiter Geld zu verdienen. Sein Auto wurde in Toowoomba aufgebrochen, alles weg. Ahh das is mies.

Annabelle und Mike sind nach Brisbane gefahren um sich ein bisschen "Urlaub" zu gönnen.

Steffi und Hendrick sind nach Sydney gefahren, weil Hendrick am 06.06. wieder zurück nach Estland macht um seinen Armeedienst anzutreten.

Und Patty und ich sind eben zu Tim gefahren. Nen neuen Job antreten. Die Fahrt dahin war relativ entspannt. Mal wieder 300km weiterfahren, war nicht das letzte mal und wird es auch nicht gewesen sein. Wir waren nur sehr skeptisch ob wir den Weg finden würden. Also haben wir in Moonie angehalten um nach dem Weg zu fragen.

Moonie...ach das gute Moonie. Moonie besteht aus einer Tankstelle, einem Pub und einem Motel, das alles vereint in einem riesigen Haus. Dazu kommt eine Kreuzung mit 5 Richtungen und schon hat man diesen "Ort" erklärt der es sogar auf den Atlas von Australien geschafft hat. Wie, fragt mich nicht...

Also sind wir in den Pub reingegangen um nach dem Weg zu fragen und wer steht da an der Theke? Tim....*JIPI* Das war ja einfach.

Nach ein paar Biers sind wir dann auch losgefahren zur Farm.
Die ist zum Glück nur 60km entfernt...
Den Weg hätten wir im Übrigen nie gefunden, da könnt ihr euch sicher sein :D
Am Anfang war es noch schön Asphaltiert, aber irgendwann wurde es zu unbefestigten Boden. Bobo wurde regelrecht vergewaltigt als wir da mit ner 80 drüberbretterten.
Naja, nun sitzten wir hier, auf zwei Luftmatrazen die uns als Bett dienen sollen und sind gespannt auf den morgigen ersten Arbeitstag :D
]]>
http://www.mymapblog.com/karlchen/27_05_09/Abschied_in_Warwick/ http://www.mymapblog.com/karlchen/27_05_09/Abschied_in_Warwick/
Warwick: Was mir so wiederfahren ist! Also kocht euch schonmal nen Kaffee, es wird länger dauern...

Anfangen werde ich vor 30 Tagen, uff :P
Es muss wohl der 06.04. gewesen sein als ich in Cairns angekommen bin,
aber Moment: ich hatte glaube schon was über das langweilige Cairns geschrieben.
Dann wirds vielleicht doch nicht so lange, hehe!

Nach dem ich eine Woche in Cairns gefeiert habe und viele Leute kennen und wiedergesehen habe,
musste es irgendwie weiter gehen.
Ich stand vor der Entscheidung:
Irgendwo in Queensland bleiben und Arbeit finden,was wohl sehr einfach sein würde weil im Mai überall das Fruoitpicking losgeht,
oder nach Darwin durchpreschen und dann irgendwann Arbeit finden.
Das hieße aber: ungefähr 4000km fahren...daran ist eigentlich nichts verkehrt, immerhin habe ich schon 10000km hinter mir,
aber mein Bäuchlein hat gesagt: NEEE!

Wie ihr merkt scheint es die richtige Entscheidung gewesen zu sein, immerhin bin ich noch nicht in Deutschland und bettel Mom um ein Mittagessen an :d

Also bin ich am 17.04. mit Maik, Lele und Valle wieder nach unten gefahren richtung Townsville.
Maik hatte sich von Townsville einen Flug nach Sydney gebucht und mit Lele und Valle wollte ich schaffen gehen in Townsville.
4 Leute in meinem Auto, mit der Matraze und haufen Gepäck, NIE WIEDER!
Maik war dann auf dem Weg nach Sydney und wir drei weiterhin auf der Suche nach Arbeit:
Eingecheckt haben wir beim wohl schlechtesten Hostel in Australien...eine völlig heruntergekommene Barrake, über dem Busbahnhof,, eieiei!
Aber man sollte nicht so herb urteilen, es gab warmes Wasser, Licht, eine sehr gute Klimaanlage und niemanden der einen Störte.
Warum auch, wir waren alleine :D
Eigentlich wollten wir da nur eine Nacht bleiben und uns ausschlafen und am nächsten Tag nach einem besseren Hostel suchen, aber alles war ausgebucht.
Die Rezeptionistin konnte es auch nicht glauben als wir wieder auftauchten um für eine Woche einzuchecken.
Für die Folgenden Tage war unser Tagesablauf: Mc Donalds wegen kostenlosem Internet und Tageszeitung, Baustellen abfahren und nachfragen, ab in den Park und Fussballspielen :D
Nach einer Weile hatte sich dann herrauskristallisiert das es wohl beim Mc Donalds und Fussball bleiben würde, da war auch schon eine Woche rum...
Wir haben uns dann dazu entschlossen weiter nach Arlie Beach zu fahren, sprich nochweiter runter. Auf dem Weg dahin haben wir 3 Fruitpickingstädte abgeklappert, leider vergebens.
Es hieß die Arbeit würde erst in einer Woche losgehen und es warten schon 80 Leute auf den Listen...eine WOche warten, geld ausgeben was keiner hat und dann vielleicht einen Job bekommen, nee!

Ausserdem hatte Valle eh noch was zu klären in Arlie Beach, schön war es da auch, also warum nicht aus Langeweile dahinfahren :P
Kann man ja mal machen.
In Arlie Beach haben wir eigentlich nur auch nur Mc Donalds abgecheckt, Fussball gespielt, an der Lagoone gelegen und Party gemacht.
So ist dann auch irgendwann eine Woche vergangen. Wärenddessen haben wir Lelle nach Brisbane verabschiedet. Er ist dahingeflogen weil er wieder einen Job auf einer Plantage bekommen hatte.
Arlie Beach hat sich nach Leles verschwinden als Pechort entpuppt.
valle wollte wieder nach Arlie Beach weil dort der "liebe" Mark sein Auto kaufen wollte. Ist eine lange Geschichte die hier eigentlich nichts zu tun hat...
Ich beschreibe es mal mit folgenden Schlagwörtern: Auto, verkaufen, mündlicher Vertrag, kein Geld, Polizei...
Kurze Info: Die Polizei arbeitet in Australien nur von Montag bis Freitag!
...immernoch kein Geld, 2 Wochen verarscht worden und eben auch 2 Wochen an langweiligen Orten verbracht, Auto weg.

Naja, no worries!
Ansonsten ist mein Laptop in Arlie Beach noch kaputt gegangen
Alle meine Bilder sind weg und natürlich unwichtige Musik undso. Die Reperatur hat mich 200 Dollar gekostetet.
Ich kann nur hoffen das irgendein Computerfreak in Deutschland die Festplatte wieder hinbiegen kann und ich meine schönen Erinnerungen wiederhabe!

Ziemlich gefrustet haben dann Valle und Ich Arlie Beach richtung Brisbane verlassen. Da wir keinen Zeitdruck hatten, haben wir einfach mal alle Strände abgeklappert die so auf dem Weg liegen.
Boar, hat das gut getan! Nachdem wir 2 Wochen in Arlie Beach festhingen war es schön mal wieder rauszukommen und das Leben zu genießen. Rumfahren, ganz gemütlich, mal hier abbiegen, mal da abbiegen.
Strände anooschauen, ein bisschen Kickern, rumliegen, entspannen, realisieren das es sowas in deutschland nicht gibt und wie dankbar man über die möglichkeit sein sollte.
In 1770 konnten wir auch zum ersten mal nach einem Monat wieder im Ozean baden, herrlich! Es soll im Leute geben die 10 meter nebem dem Ozean leben aber noch die in einem baden waren.
Nicht weil sie nicht schwimmen können :D Nein sie dürfen es nicht, wegen dem ganzen Viehzeug im Wasser.

Auf dem Weg nach Brisbane sind wir noch in Maroochydore vorbei gefahren, Lele besuchen. Maroochydore ist ein kleines Städtchen über Brisbane. Klein, Fein und so :D
Im übrigen gibt es da die wohl größte Fish&Chipsportion, da würde auch Papa und Nikki satt werden :D
Am 05.05 hab ich Valle am Brisbaner Flughafen abgesetzt und wollte ihn eigentlich verabschieden, nur hat der blödföhn seinen Flug für den 06.05. gebucht...booar!
Naja, ich hatte andere Pläne, es hieß nämlich: Auf zu Patty nach Surfers Paradise!!!!
Also schnell Tschüss zu Valle gesagt und dann auf auf weiter in den kalten Süden.

Kalt? Jaaaaa Kalt. Abends sinkt die Temperatur um Brisbane auf 12 Grad...was ist das nur für ein Land in dem ich Urlaub mache :D

Surfers Paradise is auch nicht erwähnenswert...schöner Strand, komische Innenstadt, naja...
Gehalten hat mich da nichts, es sollte ja wieder nach Norden gehen.
Also hab ich schnell die Patty auf den Beifahrersitz geschnallt und hab Vollgas geben. Nach fast 2 Monaten Trennung sind wir nun also wieder zusammen unterwegs, ach ist das schön!

JOBSUCHE, stand immernoch auf unserer Liste ganz Oben. Also wieder den Harvesttrail anrufen und nur hören, nächste Woche,, nächste Woche...blablabla!
Wir hatten uns dazu entschlossen einfach mal durchs Ländle zu fahren und auf den Farmen direkt zu nachzufragen...und da sind wir auch schon fast in der Gegenwart.
Heute ist Samstag, Muttertag und meine Mom geht nicht ans Telefon wenn ich ihr um 01:00 gratulieren will, Sachen gibts...
Am Donnerstag haben wir nach ca. 20 Anrufen dann doch einen Job bekommen.
Losgehen sollte es Gestern um 06:30 auf der "Australien Fresh Salat Farm". Unkraut zupfen oder so, aber für 18 Dollar die Stunde ist einem relativ wurst was man macht.

Achso, für alle Leute die wissen möchten wo ich gerade stecke: Warwick nennt sich das kleine Städtchen. Neben einer Kirche gibt es hier auch das Zeugen Jehovas Main Building.
Vielleicht treffe ich hier ja mal Tom Cruise :D

Aber zurück...also, die Farm liegt ca 30km ausserhalb der Stadt. Wir haben uns also aufgemacht um die Farm erkunden, damit wir am nächsten Tag in der Früh nicht rumirren müssen.
Wir waren auch schon auf nem guten Weg bis wir diesen geilen Kaktus auf dem Zaun sehen sollten. Damit fing alles an.
Es roch verbrannt, es stank, es qualmte aus meiner Motorhaube...SUPER!
Die Temperaturanzeige des Motors zeigte Zwölfmillionen Grad an. Bobo, warum machst du denn sowas. Keine Ahnung was ihn geritten hatte, aber er wollte nicht mehr kalt werden.
Irgendwann habe ich dann den Kühlmittelbehälter aufgeschraubt und langsam die heiße Luft entweichen lassen. Mit Langsam war da nicht viel, rausgesprudelt und geblubbert hat es.
Keine Ahnung was war, aber es sah aus wie Schlamm, hat gestunken wie Plastik und ließ sich nicht abwaschen. Also was machen, 30km von der nächsten Stadt entfernt und kein Mensch in Sicht.
Das ich auch gerade mal garkeine Ahnung von Autos hab traf sich ja auch sehr gut.
Probieren wir es mal mit Wasser, Wasser ist immer gut. Hat auch für 10km gereicht...aber dann ging das alles wieder von vorne Los. Super, Auto kaputt und keiner von den Australien hält an,
nein die fahren sogar direkt vorbei, wechseln nicht mal die spur, hauptsache die halten ihre 110km. Arschlöscher!
Naja, wir mussten unsern Bobo halt abschleppen lassen, zack 100 Dollar weg. In der Werkstatt wartete aber schon die nächste Klatsche auf uns.
Der Radiator is kaputt oder was weiss ich. Oder anders gesagt: Irgendwo kam Öl raus. Es hat sich im ganzen Kreislauf verteilt, im Motor, im Radiator im Kühlsystem, das erklärt auch den Schleim.
Macht ja nichts, es war 15:30, die Reperatur dauert nur etliche Stunden und am nächsten Tag mussten wir ja nur um 05:00 aufstehen um zur Arbeit zufahren.
Super!!! Gerade lief doch alles so gut.
Uns blieb also nichts anderes übrig als für den Freitag abzusagen. Wie immer hieß es: No Worries, Mate!

No Worries...nen Scheiss mit No Worries! Die Reperatur hat mich 1000$ gekostet...Toll! 2 Wochen arbeit gehen erstmal direkt ins Auto rein.
Aber irgendwie wendet sich immer alles zum Guten.
Wir haben schon den nächsten Job gefunden, wenn es in 2 Wochen auf der Farm aufhört.

Also Bobo geht es wieder gut, meinem Konto noch nicht, aber wir haben wohl für ca 2 Monate einen Job.
Der 2. Job ist zwar auf einer Farm d.h. man bekommt weniger Geld, aber dafür Kost und Logie frei. Ausserdem ist immerwas los :D

Zusammenfassend geht es mir gut, ich bin froh über die 2 Monate die ich schon hier verbracht habe, ach die Zeit rennt so!
10000km bin ich schon gefahren und langsam kann ich auch mal zu ruhe kommen.
Ich Vermiss Euch alle, die Neustadt, mal gescheit Feiern, Moms, Essen, die haarigen Hunde, allesamt!
Mir gehts Gut, alles is Supi!!!]]>
http://www.mymapblog.com/karlchen/08_05_09/Was_mir_so_wiederfahren_ist!/ http://www.mymapblog.com/karlchen/08_05_09/Was_mir_so_wiederfahren_ist!/
Cape Tribulation: Ahhh http://www.mymapblog.com/karlchen/05_04_09/Ahhh/ http://www.mymapblog.com/karlchen/05_04_09/Ahhh/ Townsville: Hier bin ich mal durchgefahren http://www.mymapblog.com/karlchen/03_04_09/Hier_bin_ich_mal_durchgefahren/ http://www.mymapblog.com/karlchen/03_04_09/Hier_bin_ich_mal_durchgefahren/